DEL 2: EVR hält sich Hintertür offen

Jetzt ist es klar: Die Heilbronner Falken wollen als Nachrücker in die DEL 2. Möglich wird das, weil der traditionsreiche EV Landshut  für die kommende Saison keine Lizenz für die DEL 2 erhält. Auch der EV Regensburg war als möglicher Nachrücker diskutiert worden. Die Regensburger halten sich laut einer Pressemitteilung zumindest noch eine Hintertür offen:
„Zum Ablauf der von der DEL 2 vorgegebenen Frist haben sich die Heilbronner Falken dazu entschieden, das Recht als Nachrücker wahrzunehmen und sich dem Lizenzierungsverfahren zu unterziehen. Für den EVR bedeutet das zunächst den Verbleib in der Oberliga Süd.Trotz alledem hat der EV Regensburg auch bei der DEL 2 fristgerecht seine Absicht erklärt, im Fall der Fälle an der Nachlizenzierung teilzunehmen. Sollte beim Prüfverfahren der Heilbronner Falken festgestellt werden, dass die Baden-Württemberger die Auflagen für die 2. Bundesliga nicht erfüllen, würde der EVR nochmal bereit sein, kurzfristig mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft die Thematik zu diskutieren.Gerechnet und auch weiterhin geplant wird von Seiten der Verantwortlichen mit einem Verbleib in der Oberliga Süd. Wie erwähnt wird sich trotzdem die Option offen gehalten, weiterhin als Nachrücker zur Verfügung zu stehen. Die Bewerbung bei der DEL 2 bleibt solange aufrecht, bis die Heilbronner Falken endgültig die Lizenz erteilt bekommen haben.“

Pressemitteilung/MF