© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Dehoga: Lage in bayerischem Städtetourismus „weiter äußerst prekär“

Die touristischen Betriebe in Bayerns Großstädten erholen sich trotz Sommerferien weiter nur langsam vom Corona-Lockdown. «Während die Restaurants und Hotels in den Urlaubsregionen Zuversicht schöpfen, ist die Lage der Betriebe in vielen Städten weiter äußerst prekär», sagte eine Sprecherin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands mit Sitz in München.

Zwischen Stadt und Land gebe es im Tourismus derzeit einen deutlichen Unterschied. «Gerade in den Städten fehlen die ausländischen Touristen und auch Veranstaltungen wie Messen oder Kongresse», sagte die Verbandssprecherin. «Dies können Deutschland-Urlauber nicht kompensieren.»

Im Schnitt liege die Zahl der für August gebuchten Übernachtungen in bayerischen Hotels immer noch um 43 Prozent unter dem Vorjahreswert.

 

Eine halbe Million Euro für Werbung in Regensburg

Trotz der Corona-Pandemie kommen zwar langsam wieder Tagestouristen nach Regensburg, die Übernachtungsgäste bleiben aber weiterhin aus. Das Stadtmarketing will das ändern und wieder mehr Touristen in die Domstadt locken. Dafür nimmt die Stadt eine halbe Million Euro in die Hand.

Regensburg: Stadtmarketing investiert eine halbe Million Euro für überregionale Werbung

TVA "deckt" auf: Wie geht es den Hotels in Ostbayern?

Waren Sie heuer schon im Urlaub? Wenn ja, dann wahrscheinlich mit einem etwas komischen Gefühl. Sollen wir überhaupt weg fahren? Und wenn ja: doch lieber in Deutschland bleiben? Gerade die Bayerische Regierung rät ja zu "Urlaub dahoam". Merken unsere Hotels etwas davon? Elisa Köppen ist diese Woche in ganz Ostbayern unterwegs und befragt Hotelleiter der unterschiedlichen Regionen dazu.

TVA deckt auf: Wie geht es den Hotels in Regensburg?
Gerade die Bayerische Regierung rät ja zu "Urlaub dahoam". Merken unsere Hotels etwas davon? Elisa Köppen ist diese Woche in ganz Ostbayern unterwegs und befragt Hotelleiter der unterschiedlichen Regionen dazu. Heute startet sie in der Stadt Regensburg.
TVA deckt auf: Wie geht es den Hotels im Landkreis Regensburg?
Seit gut drei Wochen laufen bei uns in Bayern die Sommerferien. Waren Sie schon im Urlaub? Und wenn ja: dahoam oder im Ausland? Der Landkreis Regensburg zum Beispiel wirbt auf seiner Homepage schon auf der Startseite mit Radwegen, Seen und Burgen. Reicht das, um Übernachtungsgäste heran zu ziehen? Wie geht es den Hotels im Landkreis Regensburg? Elisa Köppen mit dem zweiten Teil unserer Serie im Hotel Röhrl in Eilsbrunn.
TVA deckt auf: Wie geht es den Ferienwohnungen im Landkreis Kelheim?
Ein fremdes Bett, aber trotzdem selber kochen müssen – in einem „normalen“ Urlaubsjahr wollen viele dann doch eher Hotels mit Buffet. Aber heuer ist ja kein normales Jahr und deshalb Ferienwohnungen eigentlich eine gute Alternative, wenn man weg bleiben will vom großen Trubel. Raus kommen ohne mit vielen Menschen Kontakt zu haben. Der dritter Teil unserer Hotelserie mit Elisa Köppen: Heute aus dem Landkreis Kelheim.