Coronavirus: Vierter Fall im Landkreis Regensburg

Es gibt einen vierten bestätigten Coronavirus-Fall im Landkreis Regensburg. Es handelt sich um einen 54-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Lappersdorf. Der Erkrankte befindet sich zusammen mit seinen Familienmitgliedern in häuslicher Isolation. Die Familienmitglieder (die Ehefrau des erkrankten Mannes und zwei Kinder, eines davon schulpflichtig) sind derzeit alle gesund, vorsorglich wurden auch sie auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Der Erkrankte hatte sich nicht in einem Risikogebiet aufgehalten. Er hat sich wahrscheinlich im privaten Umfeld angesteckt, wo er Kontakt zu einem bestätigten Coronavirus-Fall (ebenfalls aus dem Gemeindebereich Lappersdorf) hatte. Der Patient hat, wie alle bisherigen Fälle aus dem Landkreis Regensburg auch, relative milde Symptome eines grippalen Infektes und wird ebenfalls ambulant durch einen Facharzt für Infektiologie betreut.

Das Gesundheitsamt Regensburg hat alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet.

 

Aktuelle Informationen des Landkreises zum Thema Coronavirus

Mehrere Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen am Gymnasium Lappersdorf und am Von-Müller-Gymnasium vom Unterricht befreit

Am 28.02.2020 fand in der Regensburger RT-Halle der Abschlussball eines Tanzkurses, an dem Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lappersdorf und des Regensburger Von-Müller-Gymnasiums teilnahmen, statt. An dieser Veranstaltung nahm auch ein Mann aus dem Gemeindebereich Lappersdorf teil, bei dem mittlerweile ein positiver Befund auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt wurde. Durch umfassende Ermittlungen des Gesundheitsamtes gelang es, die engen Kontaktpersonen des Erkrankten, mit denen er an diesem Abend längere und direkte Gesprächskontakte hatte, zu informieren und über die notwendigen Schutzmaßnahmen aufzuklären. Zudem wurden vom Gesundheitsamt auch die beiden betroffenen Gymnasien informiert und den Schulleitungen empfohlen, die Schülerinnen und Schüler, die diese Veranstaltung besuchten, vorsorglich bis einschließlich 13.03.2020 vom Unterricht zu befreien. Die Schulleitungen haben über ihre Kommunikationskanäle die Schülerinnen und Schüler hierüber informiert. Weil die Veranstaltung über die Abendkasse auch für nicht angemeldete Gäste offen war,  empfiehlt das Gesundheitsamt diesem Personenkreis, sich beim Auftreten verdächtiger Krankheitszeichen, wie etwa Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten und Halsschmerzen, telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung zu setzen oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (unter der Telefonnummer 116 117) zu kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Sollte nach Einschätzung des Hausarztes beziehungsweise des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes eine Testung erforderlich sein, werden diese einen Test vornehmen.

Kinderhort „Fuchsbau“ Deuerling sowie die erste Klasse der Grundschule Deuerling am 10. und 11. März 2020 geschlossen

Wegen eines begründeten Verdachtsfalles bleibt die erste Klasse der Grundschule Deuerling sowie der Kinderhort „Fuchsbau“ Deuerling am 10. und 11.03.  geschlossen.

Landratsamt Regensburg richtet Corona-Hotline ein

Um die zahlreichen Anrufer zum Thema Coronavirus noch besser koordinieren zu können, richtet das  Landratsamt Regensburg ab 10.03.2020 eine Telefon-Hotline ein. Diese ist wochentags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0941 4009 777 erreichbar. Darüber hinaus ist auch am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter der 09131 6808 5101 eine Telefon-Hotline eingerichtet.

Informationen zum Coronavirus sind stets online auf der Homepage des Landkreises Regensburg unter https://www.landkreis-regensburg.de eingestellt.

 

Pressemitteilungen Landkreis Regensburg

 

Weitere Informationen zum Thema

Weitere Nachrichten zum Thema Coronavirus in Ostbayern finden Sie hier.

 

MF