Coronavirus: Busse im Landkreis Regensburg fahren weiter nach Ferienfahrplan

Die Busse im Landkreis Regensburg fahren weiterhin nach dem Ferienfahrplan. Daran ändern auch die seit 21.03.2020 bayernweit geltenden Ausgangsbeschränkungen nichts.

Wie der Geschäftsführer der landkreiseigenen Nahverkehrsgesellschaft GFN, Josef Weigl, mitteilt, laufe der Regionalbusverkehr stabil. Größere Ausfälle beim Fahrpersonal seien bisher nicht zu verzeichnen.

Die Einstellung des Ticketverkaufs im Bus sowie das konsequente Ein- und Aussteigen der Fahrgäste durch die hintere Tür als Vorsichtsmaßnahme für die Fahrerinnen und Fahrer hätten sich bewährt und würden auch von den Fahrgästen positiv gesehen.

Das stark zurückgegangene Fahrgastaufkommen könne mit dem reduzierten Fahrtenangebot gut bewältigt werden. Nennenswerte Schwierigkeiten seien bisher nicht gemeldet worden.

„Der ÖPNV dient der Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge, er ist essentiell für die Gesellschaft und hat daher Systemrelevanz“, so der Geschäftsführer.

Landrätin Tanja Schweiger dankt den Busfahrerinnen und Busfahrern für ihren Einsatz in dieser schwierigen Zeit und bittet die Fahrgäste um Verständnis.

 

Pressemitteilung Landkreis Regensburg