Coronavirus: Erster Fall im Landkreis Regensburg bestätigt

Das Bayerische Gesundheitsministerium vermeldet mittlerweile 133 Coronavirus-Fälle in Bayern. Darunter auch einen in Regensburg. Wie das Landratsamt bekannt gegeben hat, handelt es sich um einen 47-Jährigen aus Lapersdorf.

 

Die Pressemitteilung des Landratsamtes Regensburg:

Im Landkreis Regensburg ist der erste Coronavirus-Fall bestätigt worden. Es handelt sich um einen 47-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Lappersdorf.

Wegen geringer Krankheitssymptome hatte er seinen Hausarzt aufgesucht. Der vom Hausarzt durchgeführte Test hatte das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt.

Der Mann wurde einen Tag stationär in der Klink behandelt und befindet sich seit heute Nachmittag bei geringen Beschwerden in häuslicher Isolation. Die weiteren im Haushalt lebenden Personen – die Ehefrau sowie zwei schulpflichtige Kinder – wurden ebenfalls auf das Coronavirus getestet. Bei diesen drei Personen verlief der Test negativ, bei ihnen liegt also keine Infektion vor.

Die Familie hat sich nicht in einem Risikogebiet aufgehalten.

 

Das Gesundheitsamt Regensburg hat alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet. So wurde  nach Bekanntwerden sofort damit begonnen, alle Kontaktpersonen zu ermitteln.

 

 

Die Pressemitteilung des bayerischen Gesundheitsministeriums:

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Samstag über die aktuelle Entwicklung bei dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. Ein Ministeriumssprecher teilte in München mit, dass bis  Samstagnachmittag (Stand 15.00 Uhr) weitere 31 Coronavirus-Fälle in Bayern bestätigt wurden. Damit gibt es derzeit seit Donnerstag vergangener Woche insgesamt 133 bestätigte Coronavirus-Fälle in Bayern.

Aus Mittelfranken wurde ein weiterer Fall aus Nürnberg und ein Fall aus dem Landkreis Nürnberger Land gemeldet.

Aus Niederbayern wurde ein weiterer Fall aus dem Landkreis Passau gemeldet.

Aus Oberbayern wurden drei weitere Fälle aus dem Landkreis Ebersberg, ein weiterer Fall aus dem Landkreis Erding, zwei weitere Fälle aus dem Landkreis Freising, ein weiterer Fall aus dem Landkreis Miesbach, vier weitere Fälle aus dem Landkreis München, zwei weitere Fälle aus dem Landkreis Starnberg, zwei weitere Fälle aus dem Landkreis Weilheim-Schongau und ein Fall aus Ingolstadt gemeldet.

Aus der Oberpfalz wurden zwei weitere Fälle aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, ein Fall aus dem Landkreis Cham sowie ein Fall aus Regensburg gemeldet.

Aus Schwaben wurden zwei Fälle aus dem Landkreis Donau-Ries, zwei weitere Fälle aus dem Landkreis  Lindau am Bodensee sowie ein Fall aus Augsburg gemeldet.

Aus Oberfranken wurde ein Fall aus dem Landkreis Hof gemeldet.

Aus Unterfranken wurden zwei weitere Fälle aus Würzburg gemeldet.

Die Gesundheitsbehörden ermitteln aktuell sowohl mögliche Kontaktpersonen als auch Zusammenhänge zu bislang bekannten Fällen. Einzelheiten können den Medien über die jeweils zuständigen Landratsämter bzw. kreisfreien Städte mitgeteilt werden.

 

Erster Fall im Landkreis Cham:

Bereits am Freitagabend war ein bestätigter Coronavirus-Fall im Landkreis Cham bekannt geworden.

 

 

MS/MB