Coronavirus: Aktuelle Meldungen aus Ostbayern

Landkreis Straubing-Bogen: Aktuelle Zahlen

In den vergangenen knapp 24 Stunden gab es im Landkreis 4 (Vortag: 16) neue Infizierungen mit dem neuartigen Corona-Virus. Insgesamt gibt es damit im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 200 Infizierte (Stand 05.04., 15:00 Uhr).

Mitteilung Landratsamt Straubing-Bogen

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Söder will nach der Corona-Krise Konjunktur ankurbeln

Ministerpräsident Markus Söder will nach der Corona-Krise mit Steuersenkungen und Innovationsanreizen in der Automobilindustrie die Konjunktur ankurbeln. Der CSU-Vorsitzende sagte der «Bild am Sonntag», der Solidaritätszuschlag solle ganz abgeschafft und früher umgesetzt werden. Mehr Geld in der Tasche sollen auch die Pflegekräfte in Bayern haben. Ihnen will die Staatsregierung für ihren Einsatz in der Corona-Krise eine steuerfreie Bonuszahlung von 500 Euro zukommen lassen, so Söder.

dpa

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Landesamt: 24 350 Coronavirus-Fälle in Bayern - 411 Tote

In Bayern sind inzwischen 24 350 Menschen positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Die Zahl der Todesfälle ist nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit binnen 24 Stunden um 41 gestiegen: von 370 auf 411. Das teilte das Landesamt am Sonntag (Stand 10.00 Uhr) auf seiner Homepage mit. Den Angaben zufolge waren es am Vortag in Bayern 23 049 Infizierte.

dpa

 

Bischof im Regensburger Dom: „Sich nicht zu begegnen ist Akt der Nächstenliebe“ 

Bischof Rudolf Voderholzer hat heute im Regensburger Dom am Palmsonntag eine Messe gefeiert - allerdings ohne die Kirchengemeinde, die jedoch zuhause vor den Bildschirmen (unter anderem wurde die Messe bei TVA live übertragen) dabei sein konnte. Dabei hat der Bischof auch die Arbeit der Pflegekräfte hervorgehoben.

 

© Jakob Schötz

Straubing: Zahlreiche Anzeigen wegen Verstößen am Samstag

(...) So mussten im Laufe des Samstags insgesamt 46 Personen angezeigt werden, da sie gegen die derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen verstießen. Die Mehrheit der beanstandeten Personen hielt sich entweder zuhause, aber zusammen mit haushaltsfremden Personen auf, oder konnten beim bewussten Verweilen an öffentlichen Wegen oder Plätzen angetroffen werden.

Mitteilung Polizei Straubing

 

Fast 4000 Beschäftigte des Freistaats unterstützen Gesundheitsämter

Wie Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml mitteilt, unterstützen bald weitere 3.000 Menschen die Gesundheitsämter. Dabei geht es um sogenannte "Contact Tracing Teams", also Mitarbeiter die bei Infektionen nachvollziehen können, wie diese zustande gekommen sind, damit möglicherweise betroffene Menschen in Quarantäne gehen können. Insgesamt steigt die Zahl der bei den Gesundheitsämtern in diesem Bereich tätigen Menschen auf fast 4.000.

 

Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 258 positive Fälle. Bislang sind 11 Personen verstorben (Stand: 05.04.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI).
Die gute Nachricht des Tages: 108 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Mitteilung Landkreis Kelheim

 

© Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Sommersemester 2020 startet im April

Wissenschaftsminister Bernd Sibler zum Start des Sommersemesters am 20. April in Bayern

Bei jeder Entscheidung, die wir treffen, hat der Schutz der Gesundheit unserer Hochschulfamilien für mich oberste Priorität. Daher setze ich auf Online-Angebote. Denn gerade in dieser schweren Ausnahmesituation müssen wir praktikable und pragmatische Lösungen finden. Daran haben wir mit unseren Hochschulen gemeinsam seit Wochen mit Nachdruck gearbeitet. Wir wollen größtmögliche Verlässlichkeit, Sicherheit und Chancengleichheit gewährleisten.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Wackelt die Wiesn wegen Corona?

Am 16. September soll das traditionsreiche Oktoberfest in München starten, aber vor dem Aufbau für das Volksfest ist unklar, ob es überhaupt stattfinden kann. Laut Münchens OB Dieter Reiter müsse die Entscheidung Ende Mai oder Anfang Juni fallen, rechtzeitig vor Beginn der Aufbauarbeiten.

 

Mehr als 91 000 Corona-Nachweise in Deutschland - über 1300 Tote

In Deutschland sind bis Samstagabend mehr als 91 100 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden (Vortag Stand 20.15 Uhr: mehr als 85 100 Infektionen). Das geht aus einer Auswertung der Deutschen Presse-Agentur hervor, die die neuesten Zahlen der Bundesländer berücksichtigt.

dpa

Mehrheit der Bürger in Bayern hält Corona-Regeln ein

Trotz des frühlingshaften Wetters haben sich die Menschen in Bayern nach offiziellen Angaben weitgehend an die wegen der Corona-Epidemie geltenden Ausgangsbeschränkungen gehalten. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte am Samstag: «Die Polizei stellt fest, dass sich die allermeisten Bürger sehr gut an die Vorschriften halten.» Es habe keinen großen Ausflugsverkehr ins bayerische Oberland und nur sehr wenige Ausflügler und Touristen gegeben. Dennoch registrierte die Polizei etliche Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz, so etwa in München. Dort zeigte sie zwischen Freitag- und Samstagmorgen mehr als 230 Verstöße an.

dpa

 

Jetzt auch Aufnahmestopp in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Nachdem im Kampf gegen die Corona-Pandemie in Bayern bereits ein Aufnahmestopp für Pflegeeinrichtungen bekannt gegeben wurde, gibt es einen solchen Aufnahmestopp jetzt auch für stationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis einschließlich 19. April.

 

 

Aufnahmestopp in Pflegeheimen: Kritik von VdK-Chefin

Das bayerische Gesundheitsministerium hat einen Aufnahmestopp für Pflegeheime erlassen. Die Vorsitzende des Sozialverbands VdK hat diese Maßnahme gegenüber dem Bayerischen Rundfunk als überhaupt nicht richtig» bezeichnet.

 

© Markus Hofer (THW)

Aktuelle Lage im Landkreis Kelheim

Derzeit gibt es im Landkreis 238 mit dem Virus infizierte Menschen, acht Personen sind leider an den Folgen einer Infektion gestorben. Das Landratsamt hat aber auch gute Nachrichten, denn mittlerweile sind im Landkreis Kelheim 108 Menschen nach einer Viruserkrankung wieder gesund.

Desweiteren informiert das Landratsamt über die Übergabe von mehreren Gesichtsschildern. Der 3-D-Druck solcher Schutzmaßnahmen in Privathaushalten soll in Zukunft über das Technische Hilfswerk Kelheim organisiert werden.

 

 

Bad Abbach: Polizei muss Corona Party auflösen

Leider halten sich manche Menschen in Ostbayern immer noch nicht an die geltenden Ausgangsbeschränkungen. Im Landkreis Kelheim hat die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag eine sog. Corona-Party auflösen müssen. Die elf Beteiligten erwarten jetzt empfindliche Bußgelder.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Weiterhin verlängerte Öffnungszeiten möglich - aber nicht an Osterfeiertagen

Bayerns Arbeitsministerin Carolina Trautner verkündet, dass in Absprache mit Handelsverbänden und großen Einzelhändlern beschlossen wurde, die Allgemeinverfügung für den Handel bis nach Ostern zu verlängern. Allerdings soll die Verlängerung der Öffnungszeiten nicht an den Osterfeiertagen gelten.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Geschäften leisten in diesen Tagen Enormes und sollen auch die Möglichkeit haben, ein paar ruhige Tage zu Hause mit ihren Familien zu verbringen.“

Arbeitsministerin Carolina Trautner

 

Konzept für Hilfskrankenhäuser im Freistaat steht

Für den Fall, dass es in Bayern zu einem massiven Anstieg von stationär behandlungsbedürftigen Covid-19-Patienten kommt, ist der Freistaat gut gerüstet. Gesundheitsministerin Melanie Huml und Innenminister Joachim Herrmann haben heute mitgeteilt, dass das Konzept für Hilfskrankenhäuser steht. Den Aufbau und die Planung vor Ort müssen aber jeweils die Katastrophenschutzbehörden organisieren.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Viele halten Ausgangsbeschränkungen für angemessen

In der aktuellen Ausgabe der Augsburger Allgemeinen (Samstagsausgabe) ist eine Umfrage zu lesen, nach der die meisten Menschen im Freistaat die erlassenen Beschränkungen für angemessen halten. Gefragt wurden 2053 Teilnehmer aus Bayern, und zwar vom 24. März bis zum 2. April.

 

Wirtschaft: Umfrage im Landkreis Kelheim

Der Landkreis Kelheim führt aufgrund der Corona-Krise eine Umfrage durch. Unternehmer werden gebeten, ihre eigenen Situation einzuschätzen und die größten Schwierigkeiten zu nennen. Auch Bereiche, in denen man Unterstützung benötigt, können genannt werden. Der Landkreis Kelheim soll durch die Sammlung von "Best Practices" gemeinsam stark aus der Krise herausgehen können.

 

Kein Grund zur Entwarnung bei Corona: Das TVA Journal vom 3.4.2020
OTH Regensburg: Digitale Vorlesungen präsentiert

Aufnahmestopp in Pflegeheimen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat eine Allgemeinverfügung erlassen, um den Kampf gegen die Corona-Pandemie zu verstärken. Danach gibt es ab Samstag (4.4.) einen Aufnahmestopp in Bayerns Pflegeeinrichtungen. Damit sollen weitere Ansteckungen möglichst verhindert werden. Eine Ausnahme gibt es aber, wenn gewährleistet werden kann, dass neue Bewohner beim Einzug 14 Tage in Quarantäne gehen können.

 

© OTH Regensburg

Hochschulen: Vorlesungsbetrieb startet am 20. April

Trotz Coronavirus wird das Sommersemester stattfinden. Darauf haben sich die Länder geeinigt. Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler begrüßt das gemeinsame Vorgehen. Trotzdem hat der Schutz der Gesundheit oberste Priorität. Es soll auf Online-Angebote gesetzt werden. Sibler hatte sich erst am Freitag (3.4.) in Regensburg über solche Möglichkeiten informiert.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Was sind die Voraussetzungen für ein Corona-Screening?

In Regensburg ist eine Ambulanz mit Corona-Testzentrum im Jahnstadion geschaffen worden. Wie die Stadt mitteilt, ist dort künftig kein Zahlencode, sondern ein konkreter Überweisungsschein und eine Laborüberweisung eines Hausarztes nötig, um Zugang zu erhalten. Alle Voraussetzungen, um im Zentrum in der Franz-Josef-Strauß-Allee 22 ein Screening machen zu dürfen, hat die Stadt zusammengefasst.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Freistaat verschiebt Medizin-Examen

Der Freistaat Bayern hat das Zweite Staatsexamen für Medizinstudenten auf das Jahr 2021 verschoben. Doch auch ohne das Examen können sich die Studierenden ab sofort in der Gesundheitsversorgung einbringen - und gleichzeitig das Studium fortsetzen.

 

Gesundheitsamt warnt vor lange unbenutzten Wasserleitungen

Das bayerische Gesundheitsamt rät, Wasserleitungen mindestens einmal wöchentlich zu gebrauchen. Die meisten Schulen, Einkaufszentren und Gaststätten sind wegen der Corona-Krise geschlossen oder werden nur wenig genutzt.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Polizei: Warnung vor Fake-Shops

Leider nutzen Betrüger auch die derzeitige Corona-Situation aus, um an das Vermögen anderer zu gelangen. Die Oberpfälzer Polizei möchte die Bürgerinnen und Bürger auf Betrugsmaschen aufmerksam machen und Tipps zum eigenen Verhalten geben.

Mitteilung Polizei Oberpfalz

 

Oberpfalz: 1200 Kontrollen, 163 Verstöße

Das Polizeipräsidium Oberpfalz zieht auch am Freitag Bilanz im Bezug auf die Ausgangsbeschränkungen und deren Umsetzung im Regierungsbezirk. So wurden im Zeitraum von Donnerstag (2.4.) auf Freitag (3.4.) in der ganzen Oberpfalz knapp 1200 Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden sowohl Personen als auch etwa Läden oder Gastrobetriebe kontrolliert. Die Polizei hat insgesamt 163 Verstöße gegen die geltenden Beschränkungen feststellen müssen.

 

© StMWi/E. Neureuther

Bayerische Masken in Rekordzeit zertifiziert

Die vom bayerischen Wirtschaftsministerium auf den Weg gebrachten Mund-Nase-Masken der Firma Zettl verbessern den Schutz gegen eine Infektion mit dem Corona SARS-CoV-2-Virus. „Wir haben unter Hochdruck daran gearbeitet, dass die Masken als besonders hochwertige Masken zugelassen werden. Dies haben wir in der Rekordzeit von zehn Tagen erreicht“, erklärt Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

 

Kein Corona bei Maltz-Schwarzfischer

Bei Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer ist keine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt worden. Das teilt die Stadt heute mit. Die häusliche Quarantäne wird bis Anfang nächster Woche dauern. Zu diesem Zeitpunkt ende die Inkubationszeit, die beim Coronavirus bis zu 14 Tage beträgt.

 

Söder: Leicht positiver Trend erkennbar

Obwohl die Infektionen mit dem neue Coronavirus weiter steigen, ist ein leicht positiver Trend erkennbar. Die Zahl der Neuinfektionen sei auf 9,4 Prozent gesunken, sagte Ministerpräsident Markus Söder am Freitag in München. «Die Kurve flacht leicht ab.»

dpa

 

Aktuelle Lage zum Coronavirus im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 218 positive Fälle. Bislang sind 7 Personen verstorben (Stand: 03.04.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI).

Die gute Nachricht des Tages: 75 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Mitteilung Landkreis Kelheim

 

Kurzarbeitergeld: Gefälschte Mails an Arbeitgeber im Umlauf

Aktuell erhalten Arbeitgeber und Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten.

Mitteilung Bundesagentur für Arbeit

 

Regensburg: Situation bei den Barmherzigen Brüdern

Bei den Barmherzigen Brüdern in Regensburg hat man sich mit dem Thema sehr früh auseinandergesetzt. „Zeit ist bei einer Pandemie der entscheidende Faktor“, erklärt der Leiter des Notfallzentrums Dr. Felix Rockmann. „Wir haben im Haus deshalb mit den Planungen sofort begonnen, als absehbar war, dass Covid-19 auch nach Deutschland kommen wird.“

Mitteilung Barmherzige Brüder Regensburg

 

© Julia Gergovich

Aktuelle Zahlen aus dem Landkreis Straubing-Bogen

In den vergangenen 24 Stunden gab es im Landkreis 16 (Vortag: 18) neue Infizierungen mit dem neuartigen Corona-Virus. Insgesamt gibt es damit im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie 154 Infizierte (Stand 02.04., 17:45 Uhr).

Mitteilung Landratsamt Straubing-Bogen

 

Mehr als 1000 Coronavirus-Todesfälle in Deutschland

In Deutschland sind bis Donnerstagabend (2.4.) mindestens 1001 Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben. Die meisten nachgewiesenen Fälle gibt es im Freistaat. Ministerpräsident Markus Söder will sich zur aktuellen wissenschaftlichen Lage am Freitag (3.4.) im Rahmen einer Pressekonferenz äußern. Sie können diese natürlich auch LIVE bei TVA verfolgen.

 

© M. Witzmann, Goldberg-Klinik

Goldberg-Klinik Kelheim führt Corona-Sichtungseinheit ein

In Abstimmung mit dem Landkreis Kelheim und unter Berücksichtigung der baulichen Voraussetzungen setzt die Goldberg-Klinik seit Montag ein zweigeteiltes Notaufnahme-System für den Pandemiefall um.

Mitteilung Landkreis Kelheim

© Stephanie Tschautscher

Regensburg: Anton Schmaus kocht für Helden

Wenn er schon nicht für seine Gäste kochen dürfe, dann mache er das jetzt für die Menschen, die in dieser Krise täglich alles für uns geben. So sieht das Sternekoch Anton Schmaus aus Regensburg. In Berlin wurde das Projekt "Kochen für Helden" ins Leben gerufen- und Schmaus holt es jetzt nach Regensburg. Das Kurzarbeiter-Geld der teilnehmenden Köche stockt Schmaus dabei mit eigenen Mitteln entsprechend auf.

 

Coronavirus: Situation in Ostbayern am 2. April
Corona-Krise: Gastfreundschaft hilft Regensburg

Regensburg: Unterkunft für Obdachlose wird verlegt

Die Stadt hat die Unterkunft für Obdachlose in ein Gebäude der Prinz-Leopold-Kaserne verlegt. Der bisherige Standort in der Landshuter Straße wird bis auf Weiteres geschlossen. Hintergrund ist, dass am neuen Standort die Abstandregeln in der Corona-Krise besser eingehalten werden können. Es gäbe am neuen Standort auch die Möglichkeit, eine Isolierstation einzurichten.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Aktuelle Lage im Landkreis Kelheim

Insgesamt gibt es im Landkreis Kelheim aktuell 193 positive Fälle. Bislang sind 7 Personen verstorben (Stand: 02.04.2020, 00:00 Uhr Quelle: RKI). Die gute Nachricht des Tages: 57 Personen sind inzwischen wieder genesen.

Mitteilung Landkreis Kelheim

 

Kelheimer Landkreis: Corona-Krise trifft den Mittelstand
Fußball: BFV-Präsident Rainer Koch zur aktuellen Lagen

Söder: Brauchen in Deutschland am Ende Milliarden Masken

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich bei der Besichtigung eines Betriebs in Niederbayern, der jetzt Atemschutzmasken produziert, zum Bedarf in Deutschland geäußert. Laut Söder werde man in Deutschland sogar Milliarden Masken brauchen. Dabei ist ein wichtiger Unterschied die Herstellungsart der Masken. Sogenannte FFP2- und FFP3- Masken schützen auch den Träger selbst - und nicht nur sein Umfeld.

 

Regensburger Bürgermeisterin in Quarantäne

Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat sich freiwillig in häusliche Quarantäne begeben, nachdem eine Person aus ihrem näheren Umfeld positiv auf Covid-19 getestet wurde. Sie ist aktuell beschwerdefrei. Es wurde bereits Kontakt zum Gesundheitsamt aufgenommen.

Mitteilung Stadt Regensburg

 

Engpässe bei Obst- und Gemüsesorten möglich

Wegen fehlender Erntehelfer in der Corona-Krise könnten einige Obst- und Gemüsesorten laut Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber teurer und knapp werden. Beim Wegbrechen von Lieferketten, etwa aus Italien, «könnte es durchaus auch zu Engpässen kommen», sagte die CSU-Politikerin am Donnerstag dem Bayerischen Rundfunk (Bayern 2, radioWelt am Morgen).

 

 

Söder besucht Schutzmasken-Produktion in Niederbayern

Ein niederbayerischer Automobil-Zulieferer stellt angesichts der Corona-Krise seinen Betrieb auf die Produktion von Schutzmasken um. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) besuchen am Donnerstag (10.00 Uhr) das Werk der Firma Zettl in Weng (Landkreis Landshut).

dpa

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Krise: Weniger Asylbewerber kommen in Bayern an

Die Zahl der neu nach Bayern gekommenen Asylbewerber ist im Zuge der Corona-Krise massiv gesunken. Während es im Februar noch durchschnittlich 311 Personen pro Woche waren, ging die Zahl im März stark zurück, wie der bayerische Innenminister Joachim Herrmann am Mittwoch mitteilte. In der vergangenen Woche kamen demnach nur noch 38 neue Asylbewerber an.

dpa

Coronavirus-Quarantäne-Haushalte sollten Abfall nicht mehr trennen 

Das Umweltbundesamt hat in Abstimmung mit dem Bayerischen Umweltministerium aktuell Kriterien für den Umgang mit Abfällen aus Privathaushalten, in denen infizierte Personen leben, festgelegt.

 

 

Helmut Schwögler und Team sind "Helden des Alltags"

Jeden Tag leisten viele Menschen  im Landkreis Kelheim Dinge, die nicht selbstverständlich sind und über das Normalmaß weit hinausgehen. Der Landkreis Kelheim startete daher unter dem Motto „Einsicht, Rücksicht, Zuversicht“ die Kampagne „Helden des Alltages im Landkreis Kelheim gesucht“.

Alle „Helden des Alltags im Landkreis Kelheim“ werden nach der Corona Krise ins Landratsamt zu einer Feier eingeladen.

 

Diakonie Bayern: Schutzausrüstung und Coronatests fehlen

Die Diakonie in Bayern klagt über fehlende Coronavirus-Tests und Schutzausrüstung in der Pflege. Die Einrichtungen hätten nicht genügend Tests, um alle Menschen zu testen, die vom Krankenhaus in eine Pflegeeinrichtung kämen, sagte Vorstandsmitglied Sandra Schuhmann am Mittwoch in Nürnberg. Die alten Menschen kämen deshalb vorsorglich für 14 Tage in Quarantäne, was besonders für Demenzkranke problematisch sei. Auch bei Desinfektionsmitteln und Schutzkleidung sei die Lage immer noch prekär, sagte Schuhmann. Die Diakonie fordert deshalb, dass die Pflegedienste bei der Zuteilung nicht hinten anstehen dürften.

dpa

 

Bayern unterstützt Krankenhaus- und Pflegeheimpersonal bei der Verpflegung

Der Freistaat unterstützt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhäuser, sowie der Alten- Pflege- und Behinderteneinrichtungen mit einem Zuschuss zur Verpflegung. Diese Unterstützung soll ab heute (1.4.) möglichst unbürokratisch sichergestellt werden. Konkret geht es um eine Erstattungspauschale von 6,50 Euro pro Tag und Mitarbeiter. Anträge können unter verpflegung-personal@lff.bayern.de eingereicht werden.

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Landkreis Kelheim: Nachbarschaftshilfen hoffen auf (mehr) Solidarität

Das Landratsamt des Landkreises Kelheim hat eine aktualisierte Liste der Nachbarschaftshilfen im Landkreis veröffentlicht. So sind zum Beispiel in Mainburg neue Hilfen hinzugekommen. Die Hilfsangebote richten sich an gefährdete und hilfsbedürftige Menschen, überall hofft man aber natürlich auch auf noch mehr Unterstützung aus der Bevölkerung.

 

© flickr

Abschlussprüfungen an FOS & BOS werden verlegt

Wie Kultusminister Michael Piazolo heute bekannt gegeben hat, werden die Abschlussprüfungen an den beruflichen Oberschulen in Bayern verschoben. Ursprünglich sollten die Prüfungen Ende Mai beginnen, jetzt werden sie erst am 18. Juni starten. Piazolo verspricht sich von der Änderung faire Bedingungen bei den Abschlussprüfungen. Schüler an FOS und BOS sollen genügend Vorbereitungszeit bekommen.

 

Domspatzen starten Mitsingaktion

Die Regensburger Domspatzen haben eine Aktion ins Leben gerufen, mit denen den unzähligen Helfern in der Corona-Krise gedankt werden soll. 1000 Stimmen für die Helfer nennt sich die Mitmach-Aktion. Jeder kann ein Video von sich aufnehmen und das Lied "Kommt ein Vogel geflogen" singen. Dieses Video wird dann an die Domspatzen geschickt - und soll dann mit allen anderen Einsendungen zu einem großen Chor zusammengefügt werden.

 

Hochschulen: Soll das Sommersemester verschoben werden?

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, hat sich für eine Verschiebung des Sommersemesters ausgesprochen. «Wir sollten den Beginn des Sommersemesters nach hinten schieben und deutschlandweit etwas später starten – natürlich nur, wenn der Shutdown bis dahin aufgehoben ist»,

dpa

Schutzmasken: China hilft Bayern

In der Corona-Krise gibt es Hilfe aus China. So hat eine chinesische Gewerkschaft dem Freistaat 50.000 Schutzmasken gespendet. Auch Kliniken in der Stadt Regensburg bekommen Hilfe: Eine Partneruniversität der OTH Regensburg spendet 10.000 Masken.

 

Neustadt an der Donau: Pfingstvolksfest abgesagt

Die Stadt Neustadt an der Donau gibt bekannt, dass das Pfingstvolksfest in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Es wäre vom 29.05. bis 01.06.2020 geplant gewesen.

An erster Stelle steht in dieser Zeit jedoch unser aller gesundheitliches Wohl

Thomas Reimer, erster Bürgermeister von Neustadt a.d.Donau

 

Scholz kündigt Schutzmasken-Produktion in Deutschland an

Unternehmen aus Deutschland, die in der Krise kurzfristig in die Produktion von Schutzmasken einsteigen, sollen vor finanziellen Risiken geschützt werden. Das hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) heute in München gesagt.

 

© Landkreis Regensburg

Landkreis Regensburg auch in der Krise gut aufgestellt

„Die Arbeit im Haus läuft gut und alle sind eingebunden“, so die Feststellung von Landrätin Tanja Schweiger in einem Pressegespräch in kleiner Runde zur derzeitigen Situation der Corona-Pandemie im Landkreis Regensburg.

Mitteilung Landkreis Regensburg

 

Regensburg: Dieses Jahr keine Fußwallfahrt nach Altötting

Das Bistum Regensburg teilt mit, dass die Fußwallfahrt 2020 nach Altötting nicht stattfinden kann. In der derzeitigen Situation wäre das unverantwortlich, da viele Pilger und Helfer, Polizei, BRK, Feuerwehren, Pfarrgemeinden und weitere Organisationen beteiligt seien, so Pilgerführer Bernhard Meiler.

 

Neueste Artikel zum Thema

10.04.2020 11:28 Corona-Exit: Söder warnt vor riskanten Alleingängen und Ungeduld Auch wenn der Höhepunkt der Corona-Krise noch immer nicht erreicht ist, laufen … 10.04.2020 10:42 Straubing: Streit um Abstandsregelung eskaliert – Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung Am Donnerstag sind im Bereich Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen … 10.04.2020 10:22 Corona-Pandemie: Wirtschaftsminister Aiwanger trifft chinesischen Generalkonsul Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat mit dem chinesischen … 10.04.2020 10:17 Kreisklinik Wörth an der Donau: Bundesmaßnahmen für Krankenhäuser wirken Bundestagsabgeordneter Peter Aumer informierte sich in der Kreisklinik in … 10.04.2020 10:07 Oberpfalz: Ostergrüße von Regierungspräsident Axel Bartelt Osterfest in Krisenzeiten – Zusammenhalt gibt Hoffnung. Mit diesen … 10.04.2020 09:58 Corona-Krise: Neues Onlineportal zur Hilfe bei häuslicher Gewalt Die aktuelle Corona-Krise belastet viele Menschen, körperlich und seelisch. … 10.04.2020 08:31 Neustadt an der Donau: Verstoß gegen Ausgangsbeschränkung In Neustadt an der Donau hat am frühen Freitagmorgen (10.04.20) ein … 10.04.2020 08:00 Coronavirus: Aktuelle Meldungen aus Ostbayern Corona-Exit: Söder warnt vor riskanten Alleingängen und Ungeduld Auch wenn der … 09.04.2020 18:29 Ab 14.04.2020: Neuregelung des Grenzübertritts für Berufspendler aus Tschechien Die tschechische Regierung erweitert für Berufspendler in bestimmten … 09.04.2020 18:11 Landkreis Kelheim: Appell an die Bevölkerung zum Verhalten am Osterwochenende Das Landratsamt Kelheim und die Polizeiinspektion in Kelheim und in Mainburg … 09.04.2020 18:09 Ilmtalklinik Mainburg: 550 Schokohasen zu Ostern Für die gute Zusammenarbeit in dieser schwierigen Zeit hat die Firma Kenf … 09.04.2020 17:07 Regensburg: Laptop-Spenden für bedürftige Schüler*innen gesucht Durch die Corona-Krise müssen die Schüler ihren Schulstoff zuhause lernen. …
© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Kabinett spricht mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz

Gemeinsam mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will das bayerische Kabinett am Dienstag (10.30 Uhr) über die Maßnahmen gegen die aktuelle Corona-Krise beraten. Dabei wird es unter anderem um die bessere Verzahnung der Hilfsgelder aus Bundes- und Landesmitteln sowie den Beschluss der verlängerten Ausgangsbeschränkungen gehen.

dpa

 

Jahnstadion wird zentrale Anlaufstelle für Stadt und Landkreis Regensburg

Das Jahnstadion fungiert in der Corona-Krise als Anlaufstelle für die Region Regensburg - das hat die Stadt heute bekannt gegeben. Allerdings kann nicht jeder einfach zu einem Corona-Screening kommen, Voraussetzung ist laut Stadt, dass man vorher mit dem Hausarzt oder dem Notdienst Kontakt aufnimmt.

 

 

© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Krankenhaus Mainburg führt zweigeteiltes Notaufnahme-System ein

Wie der Landkreis Kelheim mitteilt, wird die Ilmtalklinik Mainburg seine Notaufnahme, und damit auch die Zugänge zum Krankenhaus, aufteilen. Ab kommenden Mittwoch (1. April) gibt es zwei getrennte Notaufnahmen, so dass Patienten mit Covid-19-Symptomen getrennt von anderen Patienten behandelt werden können. So will das Klinikum auch den Schutz der Krankenhausangestellten gewährleisten.

 

© Landratsamt Kelheim

Staatsregierung stockt Hilfen für Unternehmen deutlich auf

Die Bayerische Staatsregierung stockt das Soforthilfeprogramm Corona für kleinere und mittlere Unternehmen deutlich auf. Nach der Einigung mit dem Bundeswirtschaftsministerium, das nun die Förderung für Soloselbständige, Freiberufler und kleine Unternehmen einschließlich Landwirte mit bis zu zehn Beschäftigten übernimmt, stellt der Freistaat zusätzliche Hilfen für Unternehmen zwischen elf und 250 Mitarbeitern zur Verfügung.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

 

Oberpfalz: Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen

Die seit etwa einer Woche in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen funktionieren- zumindest bei einem Großteil der Menschen im Freistaat. Das hat Innenminister Joachim Herrmann heute auf einer Pressekonferenz in München klargestellt. Allerdings gibt es immer wieder Verstöße, die von der Polizei geahndet werden. Alleine in der Oberpfalz hat die Polizei am vergangenen Wochenende kanpp 4000 Kontrollen durchgeführt. Dabei sind 620 Verstöße gegen Ausgangsbeschränkung registriert worden.

 

Die Pressekonferenz aus München (Facebook-Video)

Ministerpräsident Markus Söder hat heute auf einer Pressekonferenz klar gemacht: Die Ausgangsbeschränkungen werden verlängert - aber nicht verschärft.

Bußgeldkatalog erlassen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat heute einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Er steht allen Kreisverwaltungsbehörden in Bayern als Richtschnur zur Verfügung.

Corona und die Wirtschaft

Was ist in Bayern noch erlaubt und was nicht? Das Bayerische Wirtschaftsministerium hat die meisten Fragen zusammengefasst

 

Corona-Themen bei uns im Programm

Bei uns im Programm informieren wir Sie umfassend über die Coronavirus-Pandemie und deren Folgen.

Ältere Meldungen

Wir berichten schon seit geraumer Zeit über das Thema Coronavirus in Ostbayern. Um die Navigation und Geschwindigkeit auf dieser Seite zu verbessern, finden Sie ältere Nachrichten hier: