© Symbolbild / Pixabay

Corona-Krise: Viele Bankfilialen in Ostbayern geschlossen

Auch die Banken in Ostbayern reagieren auf die Corona-Pandemie. Viele Filialen haben bis auf weiteres nicht geöffnet.

So zum Beispiel bei der Sparkasse und der Raiffeisenbank im Raum Regensburg und Cham. Bei der VR Bank Niederbayern-Oberpfalz ist der Schalter in Regensburg geöffnet. In Kreis Kelheim bleiben die Geschäftsstellen von Sparkasse und Raiffeisenbank vorerst ganz geschlossen.

Die Banken bitten, die Finanzgeschäfte größtenteils online oder am Telefon abzuwickeln. Grundsätzlich bleiben Geldautomaten aber natürlich weiterhin in Betrieb. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrer Bank.

 

„Der Beratungs- und Liquiditätsbedarf der heimischen Unternehmen steigt stark. Die Bargeldabhebungen stagnieren auf einem vernünftigen Niveau. Die Zugriffe auf das Onlinebanking steigen. Kartenzahlungen nehmen leicht zu. Der telefonische Kontakt steigt sehr stark an. Die Nutzung der Sparkassen-App steigt. So sieht die Corona-Welt aktuell durch die Brille der Sparkasse aus.“ – Christian Orschler, Abteilungsdirektor Sparkasse Regensburg

 

Pressemitteilung der Sparkasse Regensburg:

Zur aktuellen Situation der Sparkasse Regensburg in der Corona-Pandemie erklärt Vorstandsvorsitzender Franz-Xaver Lindl:

„In dieser Krise kommt uns als Sparkasse eine große Verantwortung zu. Wir sichern die Bargeldversorgung und den Zahlungsverkehr. Für unsere gewerblichen Kunden sind wir erster Ansprechpartner für staatliche Förderprogramme, Liquiditätshilfen und die Beratung in dieser schwierigen Situation. Deshalb haben wir grundsätzlich weiter geöffnet. Auf uns ist Verlass. Wir haben aber auch eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Daher haben wir uns entschieden, an ausgewählten Standorten den Publikumsverkehr vorübergehend einzustellen. Wir bitten alle Kundinnen und Kunden dafür um Verständnis,“ so Lindl weiter.

 

Die Sparkasse Regensburg stellt zunächst an folgenden Standorten vorübergehend den Publikumsverkehr ein:

  • Adolf-Schmetzer-Straße,
  • Arnulfsplatz,
  • Beratzhausen,
  • Burgweinting,
  • Donaustauf,
  • Kallmünz,
  • Königswiesen-Nord,
  • Königswiesen-Süd,
  • Kumpfmühl,
  • Laaber,
  • Lechstraße,
  • Obertraubling,
  • Schlesierstraße,
  • Sinzing,
  • Sünching,
  • Tegernheim,
  • Wenzenbach und
  • Zeitlarn.

 

Die vorhandenen SB-Geräte bleiben in Betrieb. Der Zugang zu Schließfächern ist mit vorheriger telefonischer Anmeldung zu ausgewählten Zeiten möglich.

 

Folgende Standorte der Sparkasse bleiben bis auf Weiteres geöffnet:

  • Alex-Center,
  • CityCenter am Neupfarrplatz,
  • Donau-Einkaufszentrum,
  • Hemau,
  • Hornstraße,
  • Köfering,
  • Lappersdorf,
  • Lilienthalstraße,
  • Neutraubling,
  • Nittendorf,
  • Regenstauf,
  • Rennplatz,
  • Schierling und
  • Wörth.

 

In diesen Filialen gelten einheitlich bis auf Weiteres geänderte Öffnungszeiten:

  • Montag, Mittwoch, Freitag: 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr
  • Dienstag: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Lindl appelliert an die Kunden zu überlegen, ob ein persönlicher Besuch in der Sparkasse wirklich notwendig ist. Über den telefonischen Kundenservice unter 0941 3010, im Online-Banking, auf der Internetseite und in der Sparkassen-App können Kunden auch ohne persönlichen Kontakt zahlreiche Leistungen der Sparkasse nutzen.

Die Sparkasse hat zur Bewältigung der zahlreichen Kundenanliegen die Personalressourcen im telefonischen Kundenservice, in der Beratung von Firmen- und Gewerbekunden sowie in der Kreditbearbeitung verstärkt. „Jedes Kundenanliegen wird bearbeitet. Wir stehen an der Seite unserer Kundinnen und Kunden“, erklärt Vorstandsvorsitzender Lindl. Er bittet gleichzeitig um Verständnis, wenn es zum Beispiel bei der telefonischen Erreichbarkeit punktuell zu Wartezeiten kommt.

 In der Sparkasse Regensburg gelten seit Beginn der Corona-Pandemie strenge Schutz- und Hygienemaßnahmen sowie erhöhte Reinigungsintervalle. Kunden werden gebeten, trotz des nachvollziehbaren Wunsches nach Diskretion in den Filialen Schutzabstände zu Mitarbeitern einzuhalten. „In dieser herausfordernden Situation zählen wir auf die Vernunft und das Mithelfen auch unserer Kundinnen und Kunden, unsere Mitarbeiter zu schützen“, so Lindl.

 Aktuelle Informationen zu Bankleistungen in der Corona-Krise, zu den Öffnungszeiten von Filialen sowie zu aktuellen Entwicklungen, die die Sparkasse betreffen, stehen jederzeit unter www.sparkasse-regensburg.de zur Verfügung.

 

Pressemitteilung Sparkasse Regensburg