Corona-Krise: Söder warnt vor einsamen Weihnachtsfeiertagen

CSU-Chef Markus Söder hat in eindringlichen Worten zu einem gemeinsamen und entschlossenen Kampf gegen das Coronavirus aufgerufen - und vor einsamen Weihnachten gewarnt. «Entweder schaffen wir es, in den nächsten vier Wochen wieder die Zahlen unter Kontrolle zu bekommen - oder es wird sehr schwierig», sagte der bayerische Ministerpräsident am Montag nach Teilnehmerangaben in einer Schalte des CSU-Vorstands in Nürnberg. «Dann wird es ein einsames Weihnachten.» Er habe aber immer noch Hoffnungen. «Die nächste Bewährungsprobe kommt jetzt», betonte er.

«Wir wollen keinen zweiten Lockdown - aber ein zweiter Lockdown ist denkbar. Er ist aber verhinderbar durch unsere Maßnahmen», sagte Söder. Die Lage sei unschön und die kommenden Monate würden nicht einfach. «Es steht und fällt mit dem Mitmachen der Bevölkerung.»

dpa

 

Aktuelle Corona-Zahlen: In Bayern vielerorts verschärfte Maßnahmen

Im Freistaat gibt es derzeit an vielen Stellen verschärfte Corona-Maßnahmen, wie beispielsweise eine erweiterte Maskenpflicht. Alles ist abhängig von der sogenannten Corona-Ampel. Steigt die 7-Tage-Inzidenz über den Wert von 35 beziehungsweise 50, so müssen in den jeweiligen Landkreisen oder Städten schärfere Maßnahmen gelten, wie z.B.  die Maskenpflicht in der Fußgängerzone, oder wo viele Menschen zusammenkommen.

Laut Robert-Koch-Institut sind das die aktuellen Zahlen (7-Tage Inzidenz) aus Ostbayern (Stand 19.10. 00:00 Uhr):

  • Stadt Regensburg: 43,8
  • Landkreis Regensburg: 20,6
  • Landkreis Cham: 45,3
  • Landkreis Kelheim: 26,8

Am Nachmittag werden noch die Zahlen aus dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit erwartet.

 

Eine Übersicht über die derzeit von Maßnahmen betroffenen Landkreise und Städte (Stand 18.10.) finden Sie hier.

 

Neue Corona-Regeln in der Stadt Regensburg

Die Stadt Regensburg hat am Samstag (17.10.) die für das Stadtgebiet geltenden Corona-Regeln aktualisiert. Dabei hält man sich an die in der vergangenen Woche von der Staatsregierung beschlossenen Vorgaben. Ministerpräsident Markus Söder hatte am Donnerstag gesagt, dass die Kommunen die Orte, an denen viele Menschen zusammenkommen, selbst definieren sollten.

Demensprechend gilt die erweiterte Maskenpflicht in Regensburg seit dem Wochenende in größeren Teilen der Altstadt. Zum Beispiel muss man auf der Steinernen Brücke, aber auch auf dem Domplatz eine Maske tragen.

Weitere Informationen zu den neuen Regeln in Regensburg finden Sie hier.

Auch der Landkreis Cham hat in den vergangenen Tagen die Inzidenz von 35 überschritten. Eine Mitteilung des Landkreises mit den geltenden Regeln finden Sie hier.

MF

 

 

Weitere Meldungen zum Thema

 

Videos zum Thema