Corona in Bayern: Sportunterricht an Schulen wieder möglich

An den bayerischen Schulen ist Sportunterricht wieder möglich. Dieser durfte durch die Corona-Pandemie und den geltenden Beschränkungen bislang nicht stattfinden. Kultusminister Michael Piazolo freut sich über diesen wichtigen Schritt. 

„Ich freue mich sehr, dass wir damit das wichtige Anliegen vieler Schüler und Eltern erfüllen können. Sportunterricht ist ein essentieller Bestandteil der Schule. Es ist gut, dass er jetzt wieder möglich ist,“ so der selbst sehr sportbegeisterte Kultusminister Michael Piazolo.

„Der Schulsport hat in unserem Schulwesen einen hohen Stellenwert. Neben dem klassischen Schulsport sensibilisieren wir im Unterricht auch allgemein für mehr Bewegung und integrieren diese in den Schulunterricht. Zusammen mit den Vereinen und den Eltern erfüllen wir damit auch eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe.“

Das Kultusministerium hat heute den Schulen einen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege abgestimmten neuen Hygieneplan übermittelt.

Der Minister betont entsprechend den Gesundheitsschutz. Wie im Vereinssport müssen im Sportunterricht an den Schulen bestimmte Hygieneauflagen beachtet werden. Dazu gehören das Abstandsgebot und die Kontaktfreiheit.

„An den bayerischen Schulen sollen sich Schüler, Lehrkräfte und alle anderen Beschäftigten sicher fühlen. Hygieneauflagen sind daher sehr wichtig“, so Piazolo abschließend.

 

 

Pressemitteilung Bayerisches Kultusministerium