Corona-Impfung im Landkreis Regensburg: Ab 15. Januar telefonische Terminvereinbarung

Der Landkreis Regensburg informiert über die aktuelle Lage im Bezug auf den Corona-Impfstoff. So soll ab Mitte Januar auch eine telefonische Terminvereinbarung für eine folgende Impfung möglich sein. Zudem sollen ab diesem Zeitpunkt alle Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger, die bereits über 80 Jahre alt sind, per Post über die verschiedenen Möglichkeiten informiert werden.

Bis dahin, schreibt die Pressestelle des Landratsamts Regensburg, bleibe es unter anderem aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffs bei der bisherigen Online-Terminvereinbarung.

MF

Die Mitteilung aus dem Landkreis Regensburg (30.12.2020)

Ab 15.01.2021 bietet die Software des Freistaats Bayern die Möglichkeit einer Terminvereinbarung. Ab dann ist es auch über die BRK-Koordinierungsstelle möglich, Impftermine für die Zeit ab 01.02.2021 sowohl online als auch telefonisch zu buchen.

Bis einschließlich 14. 01. bleibt es aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit sowie der unklaren und kurzfristigen Zuteilung des Impfstoffes bei der bisherigen Online-Terminvereinbarung, da nur so eine schnelle Terminierung gewährleistet werden kann.

Wie heute mitgeteilt wurde, wird in der ersten Januarwoche aller Voraussicht nach keine Impfstoff- Lieferung an den Landkreis erfolgen. Ab der zweiten Januarwoche soll Bayern wöchentlich 107.000 Impfdosen bekommen. Sobald daher dieser Impfstoff verfügbar ist, wird auf der Landkreis-Homepage und über Pressemitteilung zu der dann wieder frei geschalteten Online-Terminvereinbarung informiert.

Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs wäre geplant, ab 01.02.2021 dann an beiden Impfzentren eine größere Anzahl an Personen zu impfen.

Zudem werden ab Mitte Januar Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, vom Landratsamt angeschrieben und detailliert über die verschiedenen Möglichkeiten der Terminvereinbarung unterrichtet.

Pressemitteilung Landkreis Regensburg