© Continental AG

Continental übernimmt Antennenspezialisten Kathrein

Der Technologiezulieferer und Reifenhersteller Continental hat nach der Genehmigung der Kartellbehörden endgültig die Fahrzeugantennen-Sparte von Kathrein übernommen. Mit der Eingliederung der Kathrein Automotive GmbH, einer Tochter der Kathrein SE, sei Continental für den florierenden Markt für Fahrzeugantennen gerüstet, teilte der Käufer am Montag mit.

Intelligente Fahrzeugantennen seien die Grundlage der künftigen Vernetzung des Autos, merkte Continental. Es gehe um Anwendungen vom Funkschlüssel über Navigation bis hin zur schnellen, drahtlosen 5G-Kommunikation. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Kathrein Automotive beschäftigt den Angaben zufolge mehr als 1000 Mitarbeiter in Brasilien, China, Deutschland, Mexiko, Portugal und den USA. Die Automobilbranche steckt in einem Wandel hin zu E-Mobilität und Digitalisierung. Vernetzung gilt auch als eine Voraussetzung für automatisiertes Fahren.

 

Mögliche Anwendungsszenarien reichen vom Funkschlüssel über Navigationsanwendungen bis hin zu Telematiklösungen. In einem vernetzten Fahrzeug können über 22 Antennen verbaut sein. Dank des Know-hows von Kathrein Automotive kann Continental ein breites Portfolio, von der Stabantenne bis zum Intelligenten Antennenmodul, anbieten. Zu dessen Kernfunktionen zählt die Integration verschiedener V2X-Technologien, wie die globale 5G Hybrid-V2X-Lösung, die sowohl die Kommunikation über das Mobilfunknetz als auch den schnellen und zuverlässigen direkten Datenaustausch ermöglicht. Für diese flexible 5G-Hybridplattform konnte Continental jüngst ein erstes Kundenprojekt gewinnen.

Continental übernimmt alle Kathrein Automotive Mitarbeiter und die gesamten acht Standorte in Brasilien, China, Deutschland, Mexiko, Portugal und den USA. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Vielversprechende Marktprognosen für Fahrzeugantennen

Mit dem Erwerb des Spezialisten und Herstellers von Sende- und Empfangssystemen für Fahrzeuge ist Continental bestens für den florierenden Markt für Fahrzeugantennen gerüstet. Dieser soll den Prognosen von Analysten wie Radiant Insights zufolge bis 2022 jährlich um rund 6,5 Prozent wachsen. Darüber hinaus steht die Einbindung des Know-hows von Kathrein für eine konsequente Weiterentwicklung einer bisher erfolgreichen Entwicklungspartnerschaft. 

© Continental AG
© Continental AG

Mit dem Intelligenten Antennenmodul und dem multifunktionalen Smart Device Terminal haben Continental und Kathrein bereits zwei Vernetzungslösungen gemeinsam auf den Markt gebracht. Das Intelligente Antennenmodul ersetzt bislang im Fahrzeug verstreute Einzelantennen, indem es die Antennen sowie die dazugehörige Elektronik in einem Hardwaremodul zusammenführt. Dadurch wird nicht nur die Verkabelung vereinfacht und der Bauraum reduziert, sondern zugleich die Signalqualität verbessert. Darüber hinaus erlaubt das multifunktionale Smart Device Terminal Fahrern, ihren digitalen Lebensstil nahtlos ins Fahrzeug zu integrieren, indem sie ihre mobilen Endgeräte umfassend und einfach mit dem Fahrzeug verbinden.

Gebündeltes Know-how für die Weiterentwicklung des Intelligenten Antennenmoduls

Die Bündelung von Entwicklungs- und Herstellungsexpertise ist insbesondere vor dem Hintergrund der positiven Marktentwicklung von Fahrzeugantennen ein klarer Innovationsmotor für Continental.  Zwei Neuerungen, welche Continental jüngst auf der CES in Las Vegas präsentiert hat, sind die ultraflache Bauweise und die deutlich verbesserte Leistung der jüngsten Generation des Intelligenten Antennenmoduls. Das neue, platzsparende Design der Technologie basiert auf dem von Kathrein entwickelten Prinzip, Antennenstrukturen in die Leiterplatte des Moduls zu integrieren. Durch diese Methode wird die bisher erforderliche Flossen- oder Sharkfin-Antennenform obsolet – ein klarer Vorteil im Hinblick auf die optimale Nutzung von Bauraum. Auch in Sachen Leistung punktet die aktuelle Version: Sie ist 5G-Ready, liefert 4x4 Multiple Input/Multiple Output und ermöglicht damit den Datentransfer über mehrere Sende- und Empfangskanäle gleichzeitig. Damit liefert das Intelligente Antennenmodul schon heute maximale Datenraten und Reichweiten für alle drahtlosen Dienste.

 

 

Pressemitteilung Continental / dpa