Christoph Müller: Der Lebensretter aus Walting

Das Landkreisfenster Cham macht in dieser Woche halt im ländlichen Walting. Hier lebt ein ganz besonderer Dorfbewohner leben. Stolz schaut sich der 12-jährige Christoph Müller mit seiner Familie die Medaille an, die er vergangene Woche vom bayerischen Ministerpräsidenten, Horst Seehofer verliehen bekam. Ausgezeichnet wurde er mit der Rettungsmedaille. Sie wird den Bürgern verliehen, die ein Menschenleben gerettet haben.

Rückblick: 5. Mai 2012. Weil die Kühe im Stall so laut waren, sah Christoph nach dem Rechten. Ein Kalb lief im Stall frei herum, es hatte sich aus der Kette befreit. Weil die Eltern nicht da waren, wollte er den Opa zur Hilfe holen, doch er war auch nicht zu Hause. Anschließend wollte er das Kalb mit der Oma einfangen. Dabei wurde sie vom Kalb schwer verletzt. Heute ist der Unfall für Christoph schon fast wieder vergessen. Er ist froh, dass es seiner Oma wieder besser geht. Leider ist sie ein wenig Kamerascheu. Als Held fühlt sich Christoph nicht. Er ist ein ganz normaler Junge geblieben, mit ganz normalen Hobbys.

 

Weitere Themen im Landkreisfenster:

Die Feuerwehr Furth im Wald feiert an diesem Wochenende 150-jähriges Jubiläum.  Von Freitag bis Montag wird in der Grenzstadt kräftig gefeiert. Mehr Informationen zum Programm gibt es auf: www.feuerwehr-furth.de

RH