Chammünster: Bischof Voderholzer besucht den Lamberg

Jetzt soll endlich wieder Frieden auf dem Lamberg (Landkreis Cham) einkehren. Während seines Pastoralbesuchs, wird Bischof Rudolf Voderholzer heute Nachmittag auch den Lamberg besuchen. Dort wird er ein Gebet in der Wallfahrtskirche „St. Walburga“ sprechen.

 

Anschließend wird er das renovierte Wirtshaus besichtigen. Ende September gelang es dem Chamer Landrat, Franz Löffler (CSU) zwischen Diözese und Kirchenverwaltung zu vermitteln. Anfang Dezember soll das Gasthaus eröffnet werden. Der Wallfahrtsunterstützungsverein wird die Gaststätte auf Erbbaurecht übernehmen. Die Kirchenstiftung Chammünster wird das Eigentum an der Wohnung im I. Stock des Gebäudes erhalten.

 

Hintergrund:

Jahrelang stritt die Kirchenverwaltung Chammünster mit der Diözese um das Wirtshaus. Bürger der Gemeinde haben sogar einen Arbeitskreis „Rettet den Lamberg“ gegründet. Über 12.000 Unterschriften sammelten sie für die Renovierung des Wirtshauses. Die Kirchenstiftung der Pfarrei hat zwar Geld – allerdings erlaubte das Bistum Regensburg nicht, diese Gelder in das Wirtshaus zu stecken. Auf einer Infoveranstaltung im Herbst 2011 waren sich schon damals die Bürger einig: Wirtshaus und Kirche gehören zusammen!  Heute, zwei Jahre später ist das Wirtshaus top saniert – offen ist es noch nicht. Das Bistum ging sogar juristisch gegen die Stiftungsräte und Pfarrer Markus Nees vor.

 

Klick-Tipp: