Chamer Stadthalle bietet noch Platz für 50 weitere Asylbewerber

Die Notunterkunft für Asylbewerber in der Stadthalle Cham ist nach einer Woche Betrieb noch nicht an ihrer Kapazitätsgrenze angekommen. Laut Chamer Landratsamt befinden sich aktuell rund 150 Asylbewerber in der Halle, vor allem aus Syrien und dem Kosovo. Die Notunterkunft bietet Platz  für bis zu 200 Asylbewerber. Der Betrieb sei bisher ohne größere Probleme verlaufen. Neben Ärzten des Gesundheitsamtes kümmern sich auch viele Ehrenamtliche um die Flüchtlinge. Die Chamer Stadthalle kann maximal bis Ende Mai als Notunterkunft genutzt werden, weil sie dann abgerissen wird.

MK