Cham: Marihuana im Rucksack gefunden

Fahnder der Bundespolizei haben am Dienstagabend (30. Juli) bei einem 20-Jährigen 1,7 Gramm Marihuana gefunden. 

Der junge Portugiese war aus Prag kommend mit dem grenzüberschreitendem Fernreisezug ALX in Richtung München unterwegs. Bei der Kontrolle auf Höhe Cham wies sich der 20-Jährige ordnungsgemäß aus und gab auf die Frage nach mitgeführten Drogen oder gefährlichen Gegenständen sofort zu, in seinem Rucksack Marihuana mitzuführen.

Bei der Gepäcknachschau fanden die Bundespolizisten dann auch eine Druckverschlusstüte mit 1,7 Gramm von dem Betäubungsmittel.

Die zuständige Kontrolleinheit Verkehrswege des Zolls in Furth im Wald übernahm das sichergestellte Rauschmittel und die weitere Sachbearbeitung.

Der junge Portugiese konnte zwar seine Reise fortsetzen. Es erwartet ihn aber eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

© Bundespolizei

 

Pressemitteilung Bundespolizei Waldmünchen