Cham: Mann bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt

Vergangenen Sonntag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in einer Chamer Wohnung. Einer der Kontrahenten soll bis zur kurzzeitigen Bewusstlosigkeit gewürgt worden sein. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt die Hintergründe.

Am Sonntagabend, 03.03.2019, trafen sich mehrere Bekannte in einer Wohnung in Cham. Aus noch zu ermittelnden Gründen kam es zu einem Streit zwischen einem 29-Jährigen und einem 38-Jährigen. Dieser eskalierte derart, dass sich die Beiden körperlich auseinandersetzten. Dabei sei es unter anderem zu Schlägen gekommen.

Schließlich habe der Ältere den Jüngeren gewürgt, sodass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verloren habe. Zum Ende der Auseinandersetzung sei der Gewürgte dann gewaltsam unter Drohungen aus der Wohnung verwiesen worden. Er musste sich anschließend, auch aufgrund einer anderen Erkrankung, einer stationären medizinischen Behandlung unterziehen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz