Cham: Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus – 22-Jähriger tot

Wie bereits gestern berichtet kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Bäumlstraße zu einer Verpuffung, bei der sich ein 22-jähriger Mann schwer verletzte. Der Mann starb vergangene Nacht an den Folgen seiner Verletzungen.

Gestern, in den Mittagsstunden, kam es zu einer Verpuffung im Kellerraum eines Mehrfamilienhauses. Ein 22-jähriger Mann hielt sich in diesem Keller auf und trug durch die Verpuffung schwerste Brandverletzungen davon. Der Mann konnte sich anschließend noch ins Freie retten und von den Rettungskräften in eine Spezialklinik gebracht werden. Dort erlag er in der Nacht seinen schweren Brandverletzungen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen erbrachten keine Hinweise auf eine Gewalt- oder Fremdeinwirkung. Derzeit gehen die Ermittler der KPI Regensburg von einem Suizidgeschehen aus.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass die Verpuffung zu keinem Folgebrand führte und ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro entstanden ist.

Ursprünglicher Polizeibericht:

Heute, gegen 12.15 Uhr, teilten Nachbarn der Integrierten Leitstelle Regensburg eine Verpuffung im Kellerraum eines Mehrfamilienhauses mit. Eine Person, ein 22-jähriger Mann, der sich darin aufhielt, erlitt dabei schwere Brandverletzungen und wurde von den Rettungskräften in eine Spezialklinik gebracht. Alle übrigen Bewohner des Hauses konnten sich in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die eingesetzten Feuerwehren aus Cham, Katzberg, Katzbach bei Loibling und Altenmarkt brachten das Feuer schnell unter Kontrolle und befreiten den Kellerraum von den Rauchgasen.

Die KPI Regensburg hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Aussagen hierüber können noch nicht getroffen werden. Ebenso können noch keine Angaben zur Schadenshöhe gemacht werden.

PM/MF