Cham: Betrüger wird rabiat – wieder Falsche Polizisten am Telefon

Die Polizeiinspektion Cham berichtet von mehreren Betrugsmaschen. In mehreren Fällen hatten Bürger am Mittwochabend Betrüger am Telefon, die es unter anderem mit der „falsche Polizisten“-Masche versucht haben. In der Rodinger Straße war dann noch ein Mann mit einer gefälschten Spendenliste unterwegs. Als dieser aus einem Geschäft heraus angesprochen wurde, hat er sogar versucht auf den Mitarbeiter eines Drogeriemarktes mit einem Kugelschreiber einzustechen.

Der Polizeibericht

Am Mittwoch Abend meldeten sich mehrere Personen bei der Polizei Cham. Die Mitteiler aus verschiedenen Ortsteilen und der Umgebung von Cham, aus Weiding und aus Bad Kötzting gaben alle an, Anrufe von der Kripo Cham bzw. der Polizei Cham bekommen zu haben, wo angebliche Überfallsermittlung laufen sollten. Alle Geschädigten handelten richtig und legen auf. Das Vorgeben von falschen Behördenangehörigen, z. B. eben Polizei, ist eine beliebte Betrugsmasche. Hinweise zu weiteren Anrufen bitte an die Polizei Cham unter 09971/85450 oder eine andere Polizeidienststelle im Landkreis.

Eine weitere Betrugsmasche wurde gestern ebenfalls am Nachmittag wieder in der Rodinger Straße verübt. Ein osteuropäischer Mann war mit einer, wie sich später bei der Kontrolle herausstellte, gefälschte Spendenliste für Taubstumme unterwegs. Als er aus einem Geschäft heraus angesprochen worden war, versuchte er auf den Beschäftigten in einem Drogeriemarkt mit einem Kugelschreiber einzustechen. Es wird nochmals gebeten, sollte eine Spendenbereitschaft bestehen, sich z. B. über Geldinstitute seriöse Empfänger zu besorgen. Wie auch im vorliegenden Fall war der 20jährige Täter bereits mehrfach wegen solch eines Deliktes straffällig geworden. Nun erhält er die nächsten Anzeigen. Weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Cham zu melden.

Polizeimeldung/MF