© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Cham: 80-jähriger Mofafahrer erliegt nach Unfall seinen Verletzungen

Am Freitagnachmittag, 3. März, befuhr ein 80-jähriger in Cham mit seinem Mofa verbotenerweise die B20. Er schlingerte mit seinem Fahrzeug, als ihn ein LKW überholte. Daraufhin kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der Mofafahrer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Am Freitag, 03.03.2017, gegen 14.30 Uhr befuhr ein 80-Jähriger aus dem Landkreis Cham, mit einem Mofa, Zündapp, verbotswidrig die zur Kraftfahrstraße ausgebaute B20 zwischen Cham-Süd und Cham-Mitte. Zur gleichen Zeit war  ein nachfolgender 65-jähriger,tschechischer Staatsangehöriger, mit seinem Sattelzug im Begriff, ihn auf der Gegenfahrbahn zu überholen. Im weiteren Verlauf geriet der Mofafahrer immer weiter nach links und kollidierte seitlich mit dem nachlaufenden Auflieger. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 80-Jährige schwerste Kopfverletzungen und verstarb in den frühen Morgenstunden in einem umliegenden Krankenhaus.

PM/EK