Burglengenfeld: Rohrbombe gefunden- Hausdurchsuchung bei 28-Jährigem

Wie bereits berichtet ist am Sonntag, den 17.02.2019, auf einem Feldweg in Burglengenfeld, angrenzend zu einer Baustelle, eine Rohrbombe aufgefunden worden. In diesem Zusammenhang hat die Kriminalpolizei Amberg mit Unterstützung von Spezialkräften und Experten des Bayerischen Landeskriminalamtes in den Abendstunden des Freitags, 08.03.2019, eine Wohnung in Burglengenfeld durchsucht.

Die bisherigen Ermittlungen führten zu einem Anwesen im Landkreis Schwandorf. Darin fanden die Ermittler Gegenstände auf, die nach den ersten Ermittlungen  in Zusammenhang mit der Legung des sprengfähigen Gegenstandes im Februar in Zusammenhang stehen können. Hierzu bedarf es noch weiterer Untersuchungen.

Der tatverdächtige 28 Jährige, gegen den ein Haftbefehl vorliegt, konnte nicht angetroffen werden. Der sprengfähige Körper war durchaus geeignet, mindestens Sachschäden zu verursachen, die Untersuchungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen.

Hinsichtlich der noch laufenden Ermittlungen, insbesondere zur Ergreifung des Tatverdächtigen, können derzeit keine weiteren Detailfragen beantwortet werden, um das Ermittlungsergebnis nicht zu gefährden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz