Burglengenfeld: Mann krankenhausreif geschlagen – Nachtrag

Nachtrag:

Bei den Ermittlungen wurde bekannt, dass der Geschädigte im Vorfeld von einer Frau gegen einen Pkw gestoßen wurde und dadurch zu Boden ging. Danach wurde der 34-jährige Geschädigte, durch die aus Rumänien stammenden Tatverdächtigen weiter körperlich traktiert. Sachdienliche Hinweise zu dem Tathergang insbesondere zu der Frau bitte an die PI Burglengenfeld unter Tel.: 09471/7015-0.

 

Ursprüngliche Meldung:

Die Polizei in Burglengenfeld berichtet von einer Auseinandersetzung, bei der in der Nacht ein Mann zusammengeschlagen wurde. Die Gründe des Vorfalls sind noch unklar:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 03.50 Uhr wurde die Polizei in die Hauptstraße zu einem blutenden und bewusstlos auf der Straße liegenden 34-jährigen Mann gerufen. Er wurde offensichtlich zusammengeschlagen. Anhand mehrerer Zeugenaussagen ergab sich ein vorläufiger Sachverhalt, der zu der Ergreifung von zwei der drei Täter führte. Demnach wurde der 34-jährige Mann aus Teublitz von drei aus Rumänien stammenden Männern zusammengeschlagen. Dabei erlitt der Mann ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Er wurde bewusstlos ins Krankenhaus Burglengenfeld verbracht. Zwei der drei Täter konnten in der Diskothek Sound festgenommen werden. Nach einer Personalienfeststellung und einem Alkoholtest, eine Person hatte 1,58 Promille, wurden die in Burglengenfeld wohnhaften Rumänen wieder entlassen. Der genaue Hergang und der Grund für die Auseinandersetzung müssen nun geklärt werden.

PM/MF