Burglengenfeld: Frau bei Grillunfall schwer verletzt

Die Polizei in Burglengenfeld berichtet von einem Unfall beim Grillen, bei dem sich eine 33 Jahre alte Frau schwere Verletzungen zugezogen hat. Offenbar hat Frau mit ihrem Ehemann am Freitag (12.6.) gegrillt, der Mann hat dabei laut Polizei Spiritus auf einen 1,5 Meter vom Grill entfernten Tisch gestellt. Dann sollte die Frau einen Holzstock anzünden, dabei fing jedoch die abgestellte Spiritusflasche Feuer und explodierte. Die Frau erlitt laut Polizei erhebliche Verbrennungen im Gesicht, der Mann hat sich an der Hand verbrannt.

Der Polizeibericht

Am Freitag gegen 19.20 Uhr kam es in der Carl-Maria-von-Weber-Straße zu eine Verpuffung von Brennspiritus, die für eine 33jährige Frau tragisch verlief. Nach ersten Ermittlungen wollte ihr Ehemann einen Gartengrill anheizen und schüttete hierzu Brennspiritus auf die noch kalten Kohlen. Anschließend stellte er die Plastikflasche mit dem Spiritus auf einen Tisch, der sich ca. eineinhalb Meter vom Grill entfernt befand. Dann nahm der Mann einen Holzstock in die Hand, den seine Frau anzünden wollte. Aus nicht bekannten Gründen fing dabei die Spiritusflasche Feuer und explodierte. Während der 37jährige Ehemann nur eine Brandblase an der Hand erlitt, traf es seine Ehefrau schwerer. Sie erlitt erhebliche Verbrennungen im Gesicht und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Verbrennungen geflogen werden.

Polizeibericht/MF