Burglengenfeld: Busunfall mit hohem Sachschaden

Bei einem Busunfall am Montagabend wurde der 48-jährige Busfahrer verletzt. Der Fahrer saß alleine in dem Linienbus 42, als er gegen 18.25 Uhr auf der Kreisstraße SAD 6 zwischen Burglengenfeld und Holzheim a.F., etwa 800 Meter nach der Auffahrt zur Umgehungsstraße, unmittelbar nach einer leichten Linkskurve mit dem Bus von der Fahrbahn abkam und in ein angrenzendes Waldstück schlitterte. Der Schaden beträgt nach Auskunft der Firma ca.160 000 Euro. Die Buslinie 42 fährt im Auftrag des RVV von Burglengenfeld nach Kallmünz – Regensburg und zurück.

Nach seiner letzten Fahrt, die in Burglengenfeld endete, war der Fahrer auf dem Heimweg. Zum Unfallhergang sagte der Busfahrer laut den Beamten der PI Burglengenfeld aus, dass er einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen musste, welches ihm auf seiner Fahrspur entgegen kam. Dabei sei er rechts von der Fahrbahn abgekommen und nach etwa 55 Metern, in einer Entfernung von rund sechs Metern von der Fahrbahn, zum Stehen gekommen. Vorher hatte der Bus zwei Bäume umgefahren. Die FFW Burglengenfeld brauchte Rettungsschere und Rettungsspreizer, um den verletzten Fahrer, der aber ansprechbar war, aus dem Fahrzeug zu bergen. Die FFW Burglengenfeld (18 Kräfte) und FFW Holzheim a.F. (acht Kräfte) kümmerten sich um die Absperrung des Unfallbereiches, die Polizei um die Totalsperrung der Straße. Das BRK Burglengenfeld und der Notarzt kümmerten sich um die Erstversorgung des Busfahrers und brachten ihn ins Krankenhaus.

PM/MF