Buchbinder Legionäre verpassen den Klassenerhalt beim Eurocup

Die Buchbinder Legionäre beenden den Eurocup mit einer Niederlage. Im Abstiegsspiel gegen die Mainz Athletics unterlagen die Regensburger mit 3:4. Bereits vor der Partie stand fest, dass Deutschland einen Spot im A-Pool der europäischen Clubwettbewerbe verliert. 2018 muss der deutsche Vizemeister beim C.E.B.-Cup versuchen, den zweiten Platz im Eurocup zurückzuerobern.

 

Die Gäste vom Rhein brachten im dritten Inning mit einem 2-Run-Homerun durch Kevin Kotowski die 0:2-Führung auf die Anzeigentafel. Im sechsten Durchgang schlug Max Boldt erneut den Ball aus dem Stadion und erhöhte auf 0:4.

 

Nun kam auch die Regensburger Offensive in die Gänge. Nach einem Single von Kevin Vance erzielte Nino Sacasa den ersten Punkt. Matt Vance verkürzte im Anschluss nach einem Wild Pitch auf 2:4. Im neunten und letzten Inning bot sich den Legionären noch einmal die Chance auf den Ausgleich. Nach dem 3:4 durch Marcel Jimenez lauerte Elias von Garßen bei einem Aus auf der dritten Base. Doch das Suicide Squeeze Play misslang, von Garßen wurde an der Homeplate ausgemacht. Die Möglichkeit auf den versöhnlichen ersten Turniersieg war damit zunichte.

 

Mike Bolsenbroek ging nach drei Tagen Pause wieder als Starting Pitcher ins Spiel. Der Holländer absolvierte sechs Innings, in denen er vier Runs, drei Hits und einen Walk abgab und fünf Strikeouts verbuchte. Im Anschluss kamen Eric Faint für 1.2 Innings sowie Jonathan Eisenhuth (1.1 IP), der am Donnerstag von einem geschlagenen Ball am Kopf getroffen wurde. Beide zeigten eine solide Wurfleistung und ließen keinen weiteren Run zu.

 

 

Foto: Michael Schöberl

PM/CS