Brutale Attacke – Mann schlägt mit Baseballschläger auf Lebensgefährtin ein

Am Samstag kam es in einer Wohnung in der Regensburger Innenstadt zu einem versuchten Tötungsdelikt. Ein 37-jähriger Regensburger war am Vorabend zusammen mit seiner 29-jährigen Lebensgefährtin und einem befreundeten Pärchen auf einer Kneipentour in Regensburg unterwegs gewesen. In den frühen Morgenstunden kehrten alle zusammen in die Wohnung des 37-jährigen, die dieser zusammen mit seiner Lebensgefährtin bewohnt, zurück.

 

Nachdem dort zunächst weitergefeiert wurde, zog sich der 37-jährige im weiteren Verlauf in ein anderes Zimmer zurück. Als er nach einiger Zeit wieder zu den Feiernden zurück kehrte, kam es zu einem heftigen Streit, worauf sich der Mann mit einem Baseballschläger und einem Schlagring bewaffnete und auf die anwesenden Personen einschlug.

 

Das befreundete Paar konnte aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen. Die eintreffenden Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen widerstandslos festnehmen. Er stand unter Alkoholeinfluss und hatte scheinbar auch Betäubungsmittel konsumiert.

 

Die 29-jährige Lebensgefährtin wurde durch die Schläge erheblich, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus verbracht. Von dem befreundeten Paar wurde lediglich der 28-jährige Mann leicht im Gesicht verletzt.

Die Staatsanwaltschaft Regensburg ging aufgrund des Tatablaufs von einem versuchten Tötungsdelikt aus und stellte Haftantrag.

Der Beschuldigte wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, dieser erließ Haftbefehl.