© Alexander Auer

Brandserie im Landkreis Kelheim hält an: Verletzter in Schwaig

Es hat schon wieder gebrannt im Landkreis Kelheim. Am späten Abend des Montag (07.01., 21.50 Uhr) mussten Einsatzkräfte nach Schwaig bei Neustadt ausrücken. Dort war in einem Holzschuppen Feuer ausgebrochen. In der Hütte samt Gerätehaus war Brennholz gelagert. Die Flammen griffen auf das Dach des dazugehörigen Wohnhauses über. Bei einem Nachbarhaus gingen Fensterscheiben zu Bruch, ein weiteres Gartenhäuschen ging ebenfalls in Flammen auf. Die Bewohner der Häuser wurden evakuiert.

In der vergangenen Woche hat es bereits fünf Mal gebrannt. Lediglich bei dem Feuerwehr-Einsatz heute Morgen in Reißing konnte die Polizei eine Brandstiftung ausschließen. Zusammenhänge zwischen den Bränden bei Thaldorf, Kirchdorf und Arnhofen können die Ermittler bislang noch nicht bestätigen. Die Ursachen sind nach wie vor unklar.

 

Der Polizeibericht:

Am Montag, 07.01.19, brannte im Stadtteil Schwaig eine Holzhütte nieder. Durch den Brand wurden auch benachbarte Häuser beschädigt.

Aus noch unbekannter Ursache geriet um 21.30 Uhr in der Lindenstr. ein Holzschuppen mit Gerätehaus in Brand. Das Feuer griff auch noch auf das Dach des dazugehörigen Wohnhauses über. Bei einem Nachbarhaus gingen Fensterscheiben zu Bruch und ein weiteres Gartenhäuschen ging ebenfalls in Flammen auf. Während der Löscharbeiten wurden auch die Bewohner der Nachbarhäuser evakuiert. Ein Mann musste vor Ort wegen leichter Rauchgasinhalation vom Rettungswagen versorgt werden. Sonst wurde niemand verletzt. Im abgebrannten Holzschuppen befanden sich 40 Ster Brennholz. Der Gesamtschaden wird auf über 100 000 Euro geschätzt.
Die Sachbearbeitung wurde vom Kriminaldauerdienst aus Landshut übernommen.

dpa/LS