© Berufsfeuerwehr Regensburg

Brand in Landshuter Straße: Berufsfeuerwehr mit Drehleiter-Rettung

Mit einer filmreifen Drehleiter-Rettungsaktion hat die Berufsfeuerwehr Regensburg Einwohner aus oberen Stockwerken nach einem Brand in einer Erdgeschosswohnung in der Landshuter Straße evakuiert. 

Am Freitag (16.06.) gegen 17 Uhr brannte  eine Einbauküche in einer Erdgeschosswohnung in der Landshuter Straße. Die 24-jährige Wohnungsinhaberin befand sich zu dieser Zeit zu Hause und erlitt einen Schock. Ein 48-jähriger Nachbar eilte zur Hilfe und versuchte mit einem Feuerlöscher die Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu bekämpfen. Er wurde durch Rauchgase mittelschwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Da die Ausmaße des Brandes vorerst nicht bekannt waren, wurde die Landshuter Straße durch die Feuerwehr- und Polizeikräfte teilweise gesperrt. Unterdessen arbeitete sich ein Trupp zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Parallel dazu wurde ein weiterer Trupp zur Erkundung der oberen Geschoße in das Gebäude befohlen. Im weiteren Verlauf wurden einige Personen, über die Drehleiter, aus ihren Wohnungen ins Freie verbracht. Abschließend kam zur Entrauchung noch der Drucklüfter zum Einsatz.

Die Bewohner der angrenzenden Wohnungen wurden über eine Drehleiter evakuiert und in Sicherheit gebracht. Nach dem Löschen des Brandherdes stellte sich heraus, dass zwar nur eine kleine Fläche in der Küche gebrannt hatte, jedoch durch  starke Rauchentwicklung die Wohnung vorerst nicht bewohnbar ist und ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstand.

Eingesetzt waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr mit 17 Einsatzkräften sowie die Polizei und der Rettungsdienst.

 

pm/LS