Brand in einem kunststoffverarbeitendem Betrieb im Gewerbegebiet Schwaig

In Neustadt an der Donau im Landkreis Kelheim ist am Samstag, 20.07.2013, gegen 21.20 Uhr, in dem kunststoffverarbeitendem Betrieb im Gewebegebiet Schwaig ein Brand ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann eine Rauchindikation und musste ins Krankenhaus Kelheim eingeliefert werden. Der Sachschaden dürfte sich auf ca. 100.000 € belaufen. Der Polizei wurde der Brand von der Integrierten Leitstelle (ILS) Landshut auf elektronischem Wege mitgeteilt. Es wurde von einem Großbrand ausgegangen.

Auf dem Lagerplatz im Freien gerieten Paletten mit Kunststoffteilen (u.a. PVC und ABS – Armaturenbretter) aus unbekannter Ursache in Brand. Durch den Brand wurden die Teile vernichtet und eine angrenzende Lagerhalle in Mitleidenschaft gezogen. Außerdem entstanden gesundheitsschädliche Gase. Weitere angrenzende Gebäude, so auch die Gefahrguthalle, konnten von der Feuerwehr abgeschirmt werden.

Durch die ausgehenden und möglichen Gefahren wurden folgende Maßnahmen getroffen:
– großräumige Absperrung des Einsatzraumes
– Sperrung der Zufahrtsstraßen und Offenhalten von Rettungswegen
– Gefahrmeldungen (Radiodurchsagen)
– Warnung der Anwohner und Personen vor Ort durch Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr und Polizei
– Messung von Gaskonzentrationen durch die Feuerwehr im unmittelbaren und mittelbaren Gefahrenbereich (keine überhöhten Werte festgestellt)
– Überwachung und „Sperrung“ des angrenzenden Baches, der mit Löschwasser kontaminiert ist, so dass keine Schadstoffe in die Kläranlage bzw. in die Regenwasserauffangbecken gelangen durch Bedienstete der Stadt.

Des Weiteren wurde ein Polizeihubschrauber angefordert um eine mögliche Gaswolke zu lokalisieren und Luftaufnahmen zu fertigen; eine Gaswolke wurde nicht festgestellt.
Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Landshut geführt.

 

21.07.2013 / PM Polizei Niederbayern