Brand in der JVA-Straubing

In einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Straubing ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurde ein Häftling verletzt. Die Ursache für den Brand ist noch unklar, die Kriminalpolizei Straubing hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 14.00 Uhr wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern von der Rettungsleitstelle Straubing über einen Brand in der Justizvollzugsanstalt Straubing informiert. Nach ersten Erkenntnissen geriet die Matratze in einer Zelle in Brand. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, jedoch wurde der Zellentrakt stark verraucht und musste geräumt werden. Der 35jährige Häftling, der die Zelle bewohnt, wurde durch den Brand schwerer verletzt und wurde in ein Krankenhaus nach München verlegt. Weitere Personen wurden bei dem Brand vermutlich nicht verletzt. Die Brandursache steht momentan noch nicht fest. Derzeit kann weder eine Brandstiftung bestätigt, noch ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Straubing hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Über den entstandenen Sachschaden können noch keine Angaben gemacht werden.