Brand eines Einfamilienhauses – Keine Verletzten

Eine böse Weihnachtsüberraschung hat es gestern, am zweiten Weihnachtsfeiertag für einen Hausbesitzer aus Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg gegeben. Bei einem Brand am Nachmittag entstand ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro. Verletzt wurde aber zum Glück niemand, der Eigentümer des Einfamilienhauses war zur Brandzeit nicht zu Hause. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist bisher nicht bekannt. Das Obergeschoss und das Dachgeschoss wurden stark beschädigt. Rund 60 Männer und Frauen verschiedener Feuerwehren konnten den Brand löschen. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

MM / 27.12.2012

Foto: Christoph Seidl / Mittelbayerische Zeitung