Regensburg: Brand einer Garage in Schwabelweis

Gestern (15.06.) gegen 20.15 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Regensburg durch mehrere Anrufer über einen Garagenbrand im Ortsteil Schwabelweis informiert. Eine Garage hatte Feuer gefangen. Aufgrund der unterschiedlichen Mitteilungen wurde neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr der Löschzug Schwabelweis und der Löschzug Winzer sowie die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tegernheim alarmiert.

Die Mitteilung des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Regensburg:

Die ersten Einsatzkräfte trafen vier Minuten nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein. Nach kurzer Erkundung wurde ein Garagenanbau in Vollbrand und ein Übergriff im Dachstuhl der angrenzenden Garage festgestellt. Durch eine eingehende Befragung der Besitzer selbst konnte schnell eine Personengefährdung durch Rauchgase in den umliegenden Gebäuden ausgeschlossen werden.

Um ein Übergreifen an drei weitere Gebäuden zu verhindern, wurden zwei C-Rohre und ein Wenderohr mit Hilfe der Drehleiter in Stellung gebracht. Ein weiterer Atemschutztrupp löschte im Innenangriff den Brand im Dachstuhl ab.

Nach ca. 20 Minuten war der Brand selbst unter Kontrolle. Neben dem Brandobjekt wurde ein Nachbarhaus aufgrund der Wärmestrahlung und der Rauchausbreitung über die geöffneten Fenster in Mitleidenschaft gerissen. Hier wurde ebenfalls ein weiterer Atemschutztrupp mit einem Hochdrucklüfter eingesetzt, um eine weitere Schadensausbreitung durch Rauchgase zu verhindern.  

An dem Einsatz waren neben dem Rettungsdient und der Polizei ca. 70 Kräfte der Berufsfeuerwehr Regensburg, der beiden Löschzüge Schwabelweis und Winzer sowie der Freiwilligen Feuerwehr Tegernheim beteiligt. Für die zweistündige Einsatzdauer wurde die Hauptfeuerwache durch die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Graß besetzt.

Bildquelle: Berufsfeuerwehr Regensburg, Stuber

PM/MLi