Boxer Ünsal Arik von türkischem Staatspräsidenten Erdogan angezeigt

Der Parsberger Boxer Ünsal Arik hat Post vom türkischen Präsidenten Racep Tayyip Erdogan mit einer Anzeige erhalten. Das berichtet die „Bild-Zeitung“. 

Ünsal Arik hat den türkischen Präsidenten im Jahr 2018 auf Instagram indirekt als Terroristen bezeichnet. Jetzt wurde er aufgefordert, in der Türkei dazu Stellung zu nehmen. Der Profiboxer wollte sich eigentlich stellen, allerdings rate ihm seine Anwältin davon ab, so Arik. Die Gefahr bestehe laut Anwältin darin, dass der Deutsch-Türke Arik für die Dauer des Prozesses das Land nicht mehr verlassen könne.

Außerdem kündigte Arik an, Weltmeister eines großen Verbandes werden zu wollen und den Gürtel ans Grab des türkischen Staatsgründers Atatürk bringen zu wollen.