Bombodrom Siegenburg wird geschlossen

Der Luft-Boden-Schießplatz Siegenburg, auch bekannt als Bombodrom, wird in absehbarer Zeit geschlossen. Das teilte ein Sprecher des CSU-Bezirksvorsitzenden Manfred Weber mit. Man sehe seitens der Bundeswehr keinen Bedarf mehr für den Bombenabwurfplatz und plane, den Übungsplatz wegen mangelnder Auslastung zu schließen, so die Begründung. Auch die US-Streitkräfte, die den Standort bislang betreiben, haben kein Interesse mehr am Weiterbetrieb des Bombodroms, so der Sprecher weiter. Ein genauer Zeitpunkt für die Schließung stehe noch nicht fest, es gehe jedoch jetzt nicht mehr, wie in den letzten Jahren, um das „ob“.

Einen wesentlichen Anteil an der Schließung habe auch die Bürgerinitiative gegen Fluglärm. Seit 35 Jahren setzt sie sich für ein Ende des Luft-Boden-Schießplatzes ein.

Siegenburgs Bürgermeister Franz Kiermaier freut sich über die baldige Schließung. Für die Zukunft wünscht er sich eine naturnahe Nutzung des Geländes, da der Dürnbucher Forst ein wichtiger Grundwasserspeicher für die gesamte Region sei.

 

 

09.03.2013/TaH