Bombodrom Ende des Jahres geschlossen

Die Debatte um die Schließung des Luft-Boden-Schießplatzes Siegenburg, auch bekannt als Bombodrom, erhitzt nun schon seit 35 Jahren die Gemüter. Jetzt soll der Lärm dröhnender Kampfjets und der Ärger endlich ein Ende haben, denn das Bombodrom wird geschlossen. Staatssekretär Christian Schmidt hat die Entscheidung des Bundesverteidigungsministeriums heute auf einem runden Tisch in Kelheim offiziell bekanntgegeben. Das Bombodrom wird Ende diesen Jahres geschlossen. Die US-Armee und die Bundeswehr werden das Gelände nicht mehr militärisch nutzen, so der Staatssekretär. Nun stellt sich die Frage, wie das 2, 6 Quadratkilometer große Gelände weiterhin genutzt werden soll. Landrat Dr. Hubert Faltermeier und Siegenburgs Bürgermeister Franz Kiermeier sehen die Zukunft des Areals als Naturschutzgebiet. Wenn das Bombodrom aber solches ausgewiesen werden sollte, muss der Boden erst einmal auf Altlasten untersucht werden. Diese Untersuchungen können aber erst nach dem Abzug der Amerikaner, Ende diesen Jahres, durchgeführt werden. Eine endgültige Entscheidung über die Zukunft des Bombodroms konnte heute nicht getroffen werden.

27.03. 2013 / CLP