Bombenfund in Schwabelweis: Blindgänger entschärft

Bei Bauarbeiten in Regensburg Schwabelweis in unmittelbarer Nähe zur Donaustaufer Straße wurde eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg aufgefunden. Mittlerweile konnte die Bombe entschärft werden. Bauarbeiter haben die Bombe bei Arbeiten heute Vormittag gegen 08.15 Uhr gefunden. Nach Eintreffen der ersten Polizeikräfte erfolgte zunächst eine Absperrung im Umkreis von ca. 100 Metern, das hatte auch eine Vollsperrung der Donaustaufer Straße zur Folge. Der Verkehr wird an der Osttangente und in Donaustauf ausgeleitet, Umleitungen sind eingerichtet.

 Sprengmeister bereits vor Ort – Schutzwall wird errichtet

Nach Eintreffen des Sprengmeisters vom Sprengkommando in Nürnberg wurden erste weitere Maßnahmen festgelegt. Eine akute Gefahr geht von der Bombe nicht aus. Es handelt sich um eine 5-Zentner-Bombe, zunächst wird um den Fundort ein Schutzwall errichtet, welcher den Radius der Sperrzone auf ca. 250 Meter verringern soll.

300 Regensburger wurden evakuiert

Ab 13 Uhr wurden knapp 300 Regensburgerinnen und Regensburger von Polizei und Feuerwehr evakuiert. Busse haben die Betroffenen in die Donauarena gefahren. Die Bombe wird nach Abschluss der Evakuierungsmaßnahmen entschärft.

MK