Bombenfund in Regensburg – Aktueller Stand

Am Samstag, 01.07.17, wurde eine Fliegerbombe im Regensburger Dörnbergviertel entschärft. Ab 9 Uhr mussten die Anwohner im Umkreis von 400 Meter um die Bombe ihre Häuser verlassen. Auch die JVA musste erstmals ihre Häftlinge evakuieren. Am Nachmittag konnte dann der 220 kg schwere Zerscheller von der Polizei entschärft und der Zünder kontrolliert gesprengt werden.

 

 

Sprengung des Zünders

Die Entschärfung der Bombe im zeitlichen Verlauf

 

15:00 Uhr: Zwei Sprengungen waren nötig. Um 15 Uhr wurde der Einsatz erfolgreich beendet.

15:15 Uhr: Die Evakuierung sowie die Straßensperrungen werden um 15.30 Uhr aufgehoben. Der Bahnverkehr ist bereits wieder frei.

14:50 Uhr: Der Zünder wurde erfolgreich gesprengt!

14:41 Uhr: Die Sprengung des Zünders steht kurz bevor!

14:10 Uhr: Die Entschärfung ist abgeschlossen. Der Zünder muss jetzt aber noch gesprengt werden.

Die entschärfte Bombe

12:54 Uhr: Mit der Entschärfung der Bombe wurde soeben begonnen.

12:37 Uhr: Die Kontrolle ist nun abgeschlossen. Die Arbeiten zur Entschärfung der Bombe folgen in Kürze.

12:12 Uhr: Der Sperrbereich um die Bombe wurde vollständig evakuiert. Es werden abschließende Kontrollen der Bereiche durchgeführt. Im Anschluss, gegen 12:45 Uhr, wird der Sprengmeister mit der Entschärfung der Bombe beginnen. 

11:19 Uhr: Der dritte Bus hat inzwischen das Gelände verlassen, der letzte folgt in Kürze.

11:06 Uhr: Wie die Polizei uns mitgeteilt hat, ist die Evakuierung des nördlichen Bereichs inzwischen abgeschlossen. Die Entschärfung der Bombe soll um circa 13 Uhr durchgeführt werden.

10:30 Uhr: Inzwischen verlassen die ersten Busse mit JVA-Häftlingen das Gelände.

 

Elisa Köppen vor Ort zur aktuellen Lage:

Unsere Reporterin Elisa Köppen war für Sie live vor Ort und berichtet mittags über den aktuellen Stand der Evakuierung der Anwohner und Entschärfung der Bombe.

 

 

Auch auf Facebook informieren wir Sie über die aktuelle Situation:

 

 

 

 

Was bisher geschah:

Bereits am Mittwoch, 29.06.2017, gegen 16:30 Uhr wurde im Rahmen der Bauarbeiten im Baugebiet „Das Dörnberg“ erneut eine Fliegerbombe aufgefunden. Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Zerscheller aus dem 2. Weltkrieg. Die Bombe ist noch mit ca. 100kg Sprengladung befüllt und der Zünder ist intakt.

Ein Sprengmeister wurde umgehend zum Fundort gerufen, dieser legte einen Sicherheitsbereich von 400 Metern um den Fundort fest. Der Blindgänger muss entschärft und der Zünder im Anschluss gesprengt werden.

Der Zeitpunkt der Entschärfung wurde anschließend auf Samstag, den 01.07.2017, festgelegt. Die mit der Einsatzleitung betraute Polizeiinspektion Regensburg Süd plant in Zusammenarbeit mit der Stadt Regensburg die Evakuierungsmaßnahmen und Verkehrssperren. Zudem wird die Fliegerbombe von der Polizei gegen den Zugriff Dritter gesichert. Es besteht keinerlei Gefahr für die Bevölkerung.

Wir berichteten bereits darüber:

 

  

Bombenentschärfung: Agilis mit Ersatzfahrplan

Für den agilis-Verkehr bedeutet die Bombenentschärfung Ausfälle im Abschnitt Regensburg-Prüfening bis Regensburg Hbf (und Gegenrichtung) von ca. 11:50 Uhr bis vsl. 14:20 Uhr. Sollte die Entschäfung der Fliegerbombe längere Zeit andauern, so wird das Konzept entsprechend verlängert.

Welche Zuglinien von der Umleitung betroffen sind, sehen Sie HIER.

 

 

pm/MB

Abschließender Bericht

Bombensprengung Dörnbergviertel
Am Samstag, 1. Juli, wurde in einem Sicherheitsradius von 400 Meter um die gefundene Fliegerbombe evakuiert, darunter befand sich auch die JVA.   Die Bombe wurde erfolgreich gesprengt.