Bogen: Raub in Asylunterkunft

Am Donnerstag (07.05.2015) gerieten zwei Asylbewerber in Bogen in Streit.

In dessen Verlauf riss einer der beiden seinem Mitbewohner eine Kette vom Hals und bedrohte diesen mit einem Messer.

Gegen Mittag gerieten zwei Asylbewerber aus Eritrea in ihrem Zimmer der Asylunterkunft in Bogen in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte schließlich, wobei der 28jährige seinem 26jährigem Mitbewohner eine Silberkette vom Hals riss und auf diesen einschlug. Als der 28jährige dann auch noch ein Messer aus einer Schublade nahm und Bedrohungen aussprach flüchtete der Mitbewohner, ging zur Polizeiinspektion Bogen und erstattete dort Anzeige.
Dabei wurde auch bekannt, dass offensichtlich auch noch 30 Euro aus dem Besitz des Geschädigten fehlen.

Der Täter konnte später in der Unterkunft festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Straubing wurde er nach erfolgter Vernehmung entlassen. In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Straubing-Bogen wurde eine Lösung bei der künftigen Wohnsituation der beiden gefunden und der Geschädigte in einer anderen Unterkunft untergebracht.

Die genauen Hintergründe für den Streit sind noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Straubing hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen.