© BMW Group

BMW-Regensburg ist bestes Werk in Europa und Afrika

Das BMW Group Werk Regensburg darf sich über eine der höchsten Auszeichnungen für Automobilwerke freuen: Das Marktforschungsinstitut J.D.Power hat tausende nordamerikanische Neuwagenkunden befragt und dabei festgestellt, dass die Besitzer von Fahrzeugen aus Regensburg mit ihren Autos besonders zufrieden sind. Der Standort darf sich nun offiziell als bestes Werk in der Region Europa und Afrika bezeichnen. Auf der weltweiten Werke-Rangliste bedeutet das zugleich Platz zwei.

Hinter den Spitzenplätzen verbirgt sich das niedrigste Beanstandungsniveau im Vergleich zu allen anderen europäischen und afrikanischen Automobilwerken.

In Regensburg laufen jeden Tag 1100 Fahrzeuge vom Band. Bestseller ist der BMW X1. Der kompakte SUV ist gerade in Nordamerika sehr erfolgreich. Dort hat die Studie von J.D.Power eine hohe Bedeutung und wird von vielen internationalen Medien aufgegriffen. Für den neuen Leiter des Werks Regensburg, Frank Bachmann, unterstreicht das Ergebnis den Stellenwert der Qualitätsarbeit bei BMW. „Großes Kompliment an unser Team“, sagte Bachmann, „das ist auch ein tolles Abschiedsgeschenk für meinen Vorgänger Manfred Erlacher.“

Reihe von Auszeichnungen setzt sich fort

Wie sehr sich die Anstrengungen und das Ausdauervermögen der 9000 BMW’ler in Regensburg auszahlen, lässt sich an einer Reihe von Auszeichnugen ablesen: So hatte das World Economic Forum dem Werk vor wenigen Monaten den Titel „Fabrik der Zukunft“ verliehen.

Gewürdigt wurde damit vor allem die durchgängige Digitalisierungs-Strategie. Bereits 2015 hatte BMW in Regensburg den renommierten EFQM Excellence Award gewonnen. Die internationale Jury war in einem aufwändigen Auswahlverfahren zu dem Ergebnis gekommen, dass am Standort „alle Prozesse und Anwendungen konsequent dem Exzellenz-Gedanken folgen“.

 

BMW Group Regensburg