Blöd gelaufen: Grenzpolizisten entdecken angerauchten Joint im Aschenbecher

Mit einem angerauchten Joint erwischten die Grenzpolizisten am Freitagnachmittag eine junge Frau aus Kaufbeuren. Bei der Kontrolle entdeckten die Fahnder den Joint im Aschenbecher des Autos der 35-Jährigen.

Auch ein Konsum der Droge war nicht allzu lange her, da ein Drogenschnelltest ein positives Ergebnis zeigte. Die Dame musste deshalb zur Blutentnahme und durfte nicht mehr weiterfahren.

Auf sie kommt eine Geldbuße von 500 Euro zuzüglich der entstandenen Kosten sowie zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Ähnliche Szenen spielten sich in Waldsassen ab: Am Freitagabend fielen einer uniformierten Polizeistreife zwei junge Radfahrer auf, die aus Richtung Tschechien nach Waldsassen einfuhren.

Bei der Kontrolle nahmen die Beamten deutlichen Marihuana Geruch wahr. Als sie den 17-jährigen durchsuchen wollten, ließ dieser ein Stück Alufolie auf den Boden fallen. Darin fanden die Beamten ca. 2 g Marihuana, welches der Beschuldigte offensichtlich kurz zuvor in Tschechien erworben hatte.

Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Jugendliche wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

PM / NS