Blitzermarathon: Große Unterschiede zwischen Niederbayern und der Oberpfalz

Die niederbayerischen Autofahrer haben sich gestern nichts zu Schulden kommen lassen: Lediglich in Landshut darf ein Autofahrer mit einem Fahrverbot rechnen. In der Oberpfalz hingegen gab es 50 Verstöße im Anzeigenbereich. In Bayern geht der Blitzermarathon jetzt weiter.

Bei erlaubten 120 km/h wurde in der Gegend von Landshut ein Auto mit satten 175 km/h aufgehalten. Ansonsten bewegten sich alle gemessenen Fahrzeuge im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern im Rahmen der Geschwindigkeitsbegrenzung. In der Oberpfalz hingegen wurden mit 50 Fahrzeugen deutlich mehr geblitzt und bekommen jetzt eine Anzeige wegen zu schnellem Fahren. In Bayern geht der so genannte Blitzer-Marathon auch nach den ersten 24 Stunden noch weiter: Bis kommenden Donnerstagmorgen wird im Freistaat noch flächendeckend geblitzt. Die Messstandorte haben wir bereits am Mittwoch hier für Sie veröffentlicht.

 

pm / SC