Blitzeis: Polizei zieht vorläufige Unfallbilanz

Die Niederbayerische Polizei hat am Dienstag insgesamt (Stand 14:45 Uhr) 160 Verkehrsunfälle registriert. Wie die Polizei mitteilt, wurden 16 Personen dabei verletzt. Viele der Unfälle  sind allerdings glimpflich ausgegangen, es kam vielerorts lediglich zu Blechschäden.

Die Polizei berichtet:

Am Dienstag (31.01.2017) kam es gegen 11.30 Uhr auf der BAB A 92 Deggendorf-München im Bereich der Anschlussstelle Altdorf zu einem Verkehrsunfall mit einem Lkw. Der Lkw, beladen mit Autoteile, kippte an der Ausfahrt Altdorf, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse, um und blockiert derzeit die Ausfahrt zur Bundesstraße B 299. Der Fahrer, ein 50-jähriger Tscheche, blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Bergungsmaßnahmen dauern derzeit noch an.

Mittlerweile wurde die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für den Bezirk Niederbayern wegen Glättegefahr aufgehoben.

Die Polizei bittet nach wie vor um vorausschauende und den Straßen- und Witterungsverhältnissen angepasste Fahrweise. Zudem wird derzeit vor Aquaplaning aufgrund des aufgelaufenen Schmelzwassers, insbesondere in Senken und Unterführungen, gewarnt.

 


Video: Polizeisprecher Armin Bock (Polizeipräsidium Oberpfalz) zu den Unfällen im Regierungsbezirk

 

Auch in der Oberpfalz hat die Polizei eine Bilanz nach diversen Blitzeis-bedingten Unfällen gezogen:

Wie bereits gemeldet, sorgte einsetzender Regen auch in der Oberpfalz für eine Vielzahl an Verkehrsunfällen und -behinderungen. In der Zeit zwischen Montagabend, 30.01.2017 und Dienstagmittag ereigneten sich etwa 140 witterungsbedingte Verkehrsunfälle. Insbesondere während der Berufsverkehrszeit zwischen 06:00 Uhr und 09:00 Uhr gingen Meldungen über Unfälle und Störungen bei der Polizeieinsatzzentrale und den Polizeiinspektionen ein.

In der bisherigen Bilanz sind zehn Unfälle mit Personenschaden aufgeführt. Von diesen endeten die meisten mit leichten Verletzungen. In Rieden allerdings geriet ein Mann unter ein Räumfahrzeug und musste mich schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. In den allermeisten Fällen blieb es allerdings bei Blechschäden.

Den Schwerpunkt der Unfälle und Störungen stellten Stadt und Landkreis Regensburg dar. Über 75 Einsätze wegen Unfällen beschäftigten hier die Einsatzkräfte. Strak erhöhtes Unfallaufkommen wurde zudem in der mittleren Oberpfalz registriert. Neben den Unfällen führten auch in 20 Fällen liegengebliebene Fahrzeuge wie Lkw´s insbesondere an Steigungen zu Behinderungen im Verkehrsfluss.

Ab etwa 09:00 Uhr beruhigte sich die Lage auf Oberpfälzer Verkehrswegen und die Mitteilungen über Unfälle und Behinderungen pendelten sich auf das „normale Niveau“ ein. Sollte es in der kommenden Nacht erneut zu Frost oder Niederschlägen kommen, muss wieder mit eisglatten Straßen gerechnet werden. Zudem könnte es dann auf Strecken durch Waldgebiete zu Behinderungen wegen Eisbruch kommen.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer die Fahrten für Mittwochmorgen entsprechend zu planen und wünscht allzeit „Gute und unfallfreie Fahrt!“

 

PM/MF