© H.C. Wagner

Blasmusik-Marathon geht auf die Zielgerade

„BlasBrothers“ marschieren und musizieren am Samstag für die Leukämiehilfe

Bis zum Samstag Mittag hatte die 4-köpfige Blasmusiktruppe schon gut die Hälfte des Spendenmarathons geschafft. Mit einigen Blasen aber halbwegs gut im Zeitplan legten sie beim Bischofshof in Regensburg eine kleine Pause ein. Es sei zwar schon anstrengend, aber die Musiker waren zuversichtlich, dass sie auch den Rest der 45km langen Strecke noch schaffen. Am Spendentag selber waren dann alle Kilometer versponsort, und auch Leute auf der Straße spendeten spontan Geld für die Leukämiehilfe Ostbayern. Ob es geklappt hat mit dem Hilfsvorhaben, erfahren Sie morgen Abend ab 18 Uhr bei TVA.

Mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Astrid Freudenstein und Sportmoderator Armin Wolf konnten zwei bekannte Paten für die Aktion gewonnen werden.

Zahlreiche Sponsoren hatten sich im Vorfeld bereit erklärt, einen oder mehrere Kilometer für je 100 Euro zu übernehmen.  Schließlich soll am Samstag Abend eine möglichst große Summe an die Leukämiehilfe zur Finanzierung des geplanten Patientenhauses überreicht werden. Zwei Kilometer – den ersten und den letzten – hat Festwirt Michael Hahn übernommen. Seine Service-Leiterin Tanja Göbel hat sich mit ihrem Team Kilometer 39 gesichert, weil das der Zahl der Kellnerinnen und Kellner im Zelt entspricht.

Neben der sportlich-musikalischen und der kaufmännischen Vorbereitung des großen Auftritts am Samstag haben „The BlasBrothers“ auch an die logistische Abwicklung gedacht: Ordnungsamt und Polizei sind über das Vorhaben informiert, ein Sanitäter und ein ausreichendes Getränkekontingent von Sponsor Bischofshof begleiten die Tour, die über die Winzerer Höhen und den Heimatort Lappersdorf wieder nach Regensburg führen wird. Pate Armin Wolf, zugleich Botschafter Leukämiehilfe Ostbayern, begleitet die Etappe von Lappersdorf zum Baseball-Stadion, das bekanntlich nach ihm benannt ist. Nach einer Stadtdurchquerung setzen die Musikanten mit der Donaufähre von Kleinprüfening in Richtung Mariaort über, von wo aus die letzte Etappe zum Dultplatz angeblasen wird.

Wer den Blasmusik-Marathon durch Kauf eines Kilometers unterstützen will, kann sich per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@hcwagner.com wenden.

 

Die Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, dort unbürokratisch und direkt zu helfen, wo Patienten Begleitung und Unterstützung brauchen und diese durch die derzeitigen medizinischen Einrichtungen und Kostenträger noch nicht gegeben ist. In den 16 Jahren ihres Bestehens sammelte die Leukämiehilfe Ostbayern bereits mehr als 1,8 Millionen Euro und unterstützt in Niederbayern und der Oberpfalz Projekte, unter anderem in der Palliativmedizin, in der psychoonkologischen Betreuung und durch kunsttherapeutische Angebote.

Spendenkonto für das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

IBAN: DE25 7505 0000 0780 0170 00
BIC: BYLADEM1RBG
Sparkasse Regensburg
Verwendungszweck: Patientenhaus

 

PM: H.C. Wagner