Blaibach: Unbekannter schießt auf Katze

Am Freitag (09.02.) gegen 13.15 Uhr, fand eine Frau ihre Katze schwer verletzt auf ihrem Grundstück im Hochfeld, in Blaibach auf. Die dreijährige Katze, die auf dem Namen „Spakus“ hört, wurde umgehend von ihrer Eigentümerin zu einem Tierarzt gebracht. Mittels einer Röntgenaufnahme wurde festgestellt, dass die Katze insgesamt fünfmal beschossen wurde. Auf dem Röntgenbild sind deutlich zwei Projektile im Kopfbereich, sowie drei Projektile im Bauch- und Beckenbereich erkennbar. „Spakus“ wurde in eine Tierklinik nach Regensburg gebracht. Eine Operation zur Entfernung der Projektile war bis jetzt nicht möglich, da die Katze nicht stabil genug ist. Mit einem Ableben von „Spakus“ ist zu rechnen.

Vorbehaltlich der noch nicht vorliegenden Projektile, aber aufgrund der Röntgenbilder kann aus polizeilicher Sicht gesagt werden, dass der Beschuss offensichtlich mittels eines Luftdruckgewehres oder Luftpistole erfolgte. Aufgrund der mehrfachen Treffer, muss die Katze durch den ersten Treffer kurzzeitig bewegungsunfähig geschossen worden sein, sodass der Täter an sie herantreten konnte und nochmals mehrfach auf sie schießen konnte. Schwer verletzt schleppte sich „Spakus“ dann nach Hause und wurde schließlich von ihrer Eigentümerin aufgefunden.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Kötzting richten.

 

pm/MS