Biltzmarathon: Polizei in Bogen zieht Bilanz

Am 16. April wurde bereits zum dritten Mal der bundesweite Blitzmarathon durchgeführt. In den darauffolgenden Tagen bis einschließlich Donnerstag, 23. April, fand im Rahmen des landesweiten Verkehrssicherheitsprogramms 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ die Schwerpunktkontrollwoche „Geschwindigkeit auf Landstraßen“ statt. Auch die Polizeiinspektion Bogen war an diesen Aktionen beteiligt – mit folgender Bilanz:
Beim 24-Stunden-Blitzmarathon und der sich anschließenden Schwerpunktkontrollwoche führte die Polizei Bogen insgesamt neun Geschwindigkeitskontrollen an fünf verschiedenen Kontrollstellen im gesamten Dienstbereich durch. An einigen Tagen erfolgten die Kontrollen gemeinsam mit der benachbarten Polizeiinspektion Straubing und der Verkehrspolizei Deggendorf. Dabei wurden insgesamt 40 Kraftfahrzeugführer festgestellt, die sich nicht an die jeweils zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten.
In 31 Fällen konnten die Geschwindigkeitsverstöße mit einer Verwarnung geahndet werden, auf neun Fahrzeugführer kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu. Die höchste Geschwindigkeitsübertretung wurde am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr bei einer Lasermessung auf der Staatsstraße 2140 bei Haibach festgestellt. Dabei war ein Autofahrer bei erlaubten 70 km/h mit 127 km/h, also 57 km/h zu schnell, gemessen worden.
Zudem mussten im Kontrollzeitraum drei Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht geahndet werden. Ein weiterer Autofahrer wurden von den Beamten beanstandet, weil er während der Fahrt sein Mobiltelefon benutzte.
Ziel des „24-Stunden-Blitzmarathons“ mit der anschließenden Schwerpunktkontrollwoche „Geschwindigkeit auf Landstraßen“ war es, eine nachhaltige Verhaltensänderung bei den Verkehrsteilnehmern zu erreichen, damit sich möglichst viele an die bestehenden Verkehrsregeln – insbesondere an die Geschwindigkeitsbegrenzungen – halten. Auch nach Ablauf der einwöchigen Verkehrssicherheitsaktion wird dieses Ziel natürlich weiter verfolgt. Die PI Bogen wird deshalb auch in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin Geschwindigkeitskontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf den Straßen im Dienstbereich durchführen. Darüber hinaus ist in den Sommermonaten auch wieder verstärkt mit Kradkontrollen der Polizei zu rechnen.
pm