Bilanz der Herbstdult durchweg positiv

Gestern endete in Regensburg die traditionelle Herbstdult. 17 Tage lang feierten Regensburg und das Umland auf dem Volksfest. Jetzt haben sowohl die Veranstalter als auch die Polizei Bilanz gezogen.

Diese Bilanz fällt heuer durchweg positiv aus. Trotz des schlechten Wetters haben „enorm viele Gäste“ dieses Jahr den Weg auf die Regensburger Dult gefunden, sagt Festwirt Michael Hahn. Besonders Familien konnte er zahlreich begrüßen.
Auch vor allem die Anzahl der internationalen Gäste steige auf der Herbstdult immer weiter. Als überregionales Markenzeichen, bezeichnete der Umweltreferent der Stadt Regensburg, Wolfgang Schörnig, die Dult daher.

Durchaus positiv ist dagegen ein Rückgang in einem anderen Bereich zu sehen: Weniger Straftaten als noch 2013 waren es bei dieser Herbstdult. Von einer insgesamt eher ruhigen Dult spricht die Regensburger Polizei. Trotzdem kam es zu eingen Körperverletzungen: Noch in der Nacht zum Samstag kam es am Pfaffensteiner Steg zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit einem Messer bei der drei Personen verletzt wurden.

 

SC