Bezirke fordern Kostenübernahme für unbegleitete Flüchtlinge über 18

Die Bayerischen Bezirke fordern, dass der Freistaat auch bei unbegleiteten Flüchtlingen über 18 Jahren Kosten übernimmt. Gegenüber TVA sagte ein Sprecher des Bayerischen Bezirketags, dass dies junge Flüchtlinge im Alter zwischen 18 und 23 Jahren betrifft, solange diese noch über die Jugendhilfe betreut werden. Die Kosten in Höhe von 100 Millionen Euro solle der Freistaat übernehmen, da es eine gesamtstaatliche Aufgabe sei, diese Menschen zu betreuen. Der Bayerische Bezirketag vertritt die sieben Bezirke im Freistaat und trifft sich in dieser Woche in Berching zu einer Hauptausschusssitzung.

dpa/MF