Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt in Parsberg

Bei einem Überfall auf einen  Supermarkt  mitten im Stadtgebiet  ist der  Täter ohne Beute geflüchtet. Er hatte zuvor einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht.

Am Samstag, gegen 19.25 Uhr, hat  ein Unbekannter einen Lebensmittel- Discounter  in der Straße „Zum Mallersdorfer Grund“ betreten. Der Mann ging  mit einer Packung Kaffee zur Kasse. Als der 18-jährige Azubi abkassieren wollte und sich die Kasse öffnete, richtete der Täter plötzlich eine Schusswaffe gegen den 18-Jährigen und forderte Bargeld. Der Angestellte schloss sofort die Kasse, zeitgleich näherte sich eine zweite Angestellte. Daraufhin verließ der Räuber ohne Beute den Supermarkt und flüchtete mit einem älteren Herrenfahrrad in unbekannte Richtung. Der 18-jährige Azubi und seine 45-jährige Kollegin mussten aufgrund des schockierenden Vorfalls vor Ort ärztlich betreut werden. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bisher erfolglos.

Der flüchtige Täter wird folgendermaßen beschrieben:
männlich, 30 – 35 Jahre alt, schlanke Figur, er hat kurz geschorene Haare und einen Vollbart; bekleidet war er mit einem dunkelbraunen quergestreiften Strickpullover mit Rollkragen. Der Flüchtige führte eine Plastiktüte mit sich und war mit einer Kurzwaffe bewaffnet.
Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Regensburg geführt.
Wer Zeuge des Überfalls wurde oder den Täter auf seiner Flucht gesehen bzw. beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich mit der Kripo in Regensburg, Tel. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.