Beucherling: Hochzeitsballon löst Großeinsatz aus

Großeinsatz in luftiger Höhe: Augenzeugen haben in einem Waldstück bei Beucherling im Landkreis Cham ein unbekanntes „Flugobjekt“ entdeckt. Der Verdacht: Ein Drachenflieger- oder Gleitschirmunfall.

Sie hielten stundenlang den Atem an: Polizisten, Feuerwehrmänner und Privatpersonen. Auch die Bergwacht aus Furth im Wald und private Suchtrupps waren vor Ort. Mitten im Wald bei Beucherling im Landkreis Cham, zwischen meterhohen Ästen und dichtem Gestrüpp soll ein Gleitschirmflieger abgestürtzt sein.

Bereits am Donnerstagabend hatte ein Landwirt einen auffällig niedrig fliegenden Gleitschirmflieger beobachtet. Am Freitagmorgen wurden unweit dieser Stelle im Wald Stoffteile in den Bäumen hängend gesichtet. Man ging deshalb von einem abgestürzten Gleitschirmflieger aus und löste eine Suchaktion größeren Ausmaßes aus.  Sogar zwei Hubschrauber eilten zur Hilfe und durchkämmten das gesamte Waldgebiet in der Nähe von Roding.

Nach circa einer Stunde gab es dann Entwarnung: Es handelt sich um keinen schwerwiegenden Absturz aus luftiger Höhe. Ganz im Sinne von „Luft und Liebe“ hat sich ein überdimensional großer Hochzeitsluftballon in Herzform in die Baumwipfel verirrt. Im Sucheinsatz waren die Feuerwehren Beucherling, Walderbach und Roding miteinbezogen.

19.08.2016 RH, NS