Betrunkener gab Schuss mit Schreckschusswaffe ab

Als Zeugen am Donnerstagabend einem gestürzten Radfahrer helfen wollten, gab dieser einen Schuss mit einer Schreckschusswaffe ab. Gegen 23 Uhr war ein Paar  mit ihrem Pkw in Schierling unterwegs. Sie  bemerkten einen Radfahrer, der kurz vor ihnen ohne Fremdbeteiligung auf den Gehweg gestürzt war.  In Sorge um den Verunglückten  hielten die beiden Zeugen an, stiegen aus und boten ihre Hilfe an. Dies passte dem Verunfallten allerdings gar nicht. Der Mann zeigte sich  ausgesprochen aggressiv  und beleidigend.  Als sich das Paar deshalb von dem offensichtlich nur leicht verletzten Radfahrer, der sich partout nicht helfen lassen wollte, abwandte, fiel ein Schuss.  Der Gestürzte hatte eine Pistole gezogen und  einen Schuss abgegeben.  Das unverletzte Paar stieg ins  Auto und fuhr schnell weg. Weil  der Mann den beiden bedrohten Helfern  nicht gänzlich unbekannt war, konnte er  schon bald ausfindig gemacht  werden. Er  wurde im Rahmen einer Durchsuchung zu Hause festgenommen. Die mutmaßliche Tatwaffe konnte in der Wohnung sichergestellt werden. Ein Alkoholtest ergab rund 2,5 Promille.

 

PI Neutraubling/CS