Betrunken im Halteverbot geparkt und bei Polizei vorgesprochen

Da hat sich ein Autofahrer in Wörth an der Donau  keinen Gefallen getan: Als er ein Anliegen bei den Polizeibeamten vor Ort vorbringen wollte, bemerkten diese nicht nur seinen Alkoholgeruch..
Laut einer aktuellen Polizeimeldung hatte der 52 Jahre alte Mann auch noch im Halteverbot vor der Inspektion geparkt! Das wird teuer..

 

Ursprüngliche Meldung:

Am Freitag, 21.08.2015, um 14:40 Uhr, kam ein 52-jähriger Pkw-Fahrer zur PI Wörth a. d. Donau und parkte seinen Pkw im Haltverbot vor der Inspektion.

Als der 52-jährige sein Anliegen gegenüber dem wachhabenden Beamten vorbrachte, konnte dieser bei dem Pkw-Fahrer Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille.

Den Fahrer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einer Geldbuße von 500 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie Punkte im Fahreignungsregister.

PM/MF